Herzlich willkommen!

Das Telefon klingelt. »Hallo, wer ist da? Wer ist da? Ich höre Sie, warum antworten Sie mir nicht? Wenn Sie nicht antworten, werde ich auflegen ...« Niemand antwortet dem Mitarbeiter am Telefon. Er hört jemanden atmen. Doch da der andere nichts sagt, legt er den Hörer wieder auf. Später klingelt das Telefon noch einmal. »Hallo, wer ist da? Rufen Sie wirklich mich an oder haben Sie eine falsche Nummer gewählt?« Keine Antwort. Also legt er wieder auf. Beim dritten Mal antwortet endlich jemand. Mit einer schüchternen Stimme sagt die Anruferin: »Ich heiße Helena. Ich bin 17 Jahre alt. Ich habe Gott gebeten, mir zu helfen. Ich möchte mehr über Gott wissen. Ich habe beschlossen, die Nummer zu wählen, die mir in den Sinn kam und zu schauen, ob Gott mir antworten und mir helfen würde.« Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass irgendjemand eine beliebige Nummer wählen und ausgerechnet bei einem dieser Mitarbeiter landen würde, der gerade in einem Training lernt, wie man seinen Glauben mit anderen teilt? Also tut der Mitarbeiter, was er gelernt hat. Er fragt: »Hast du von den vier geistlichen Gesetzen gehört? Das erste besagt, dass Gott dich liebt und einen wunderbaren Plan für dein Leben hat.« Und so lädt Helena Jesus Christus in ihr Leben ein. Am nächsten Tag klingelt erneut das Telefon. »Hallo, hier ist Alex. Ich bin ein Freund von Helena. Können Sie mir dasselbe erzählen, was Sie ihr erzählt haben?« Nachdem er gehört hat, dass Gott ihn liebt und einen wunderbaren Plan für sein Leben hat, sagt Alex: »Darüber muss ich nachdenken. Wir werden uns noch einmal ausführlicher unterhalten.« Einige Tage darauf klingelt das Telefon wieder. »Hallo. Hier ist Andrey. Ich bin ein Freund von Alex. Können Sie mir dasselbe erzählen, was Sie ihm erzählt haben?« Nach einigen Wochen klingelt wieder einmal das Telefon. »Hallo, ich bin Helenas Vater. Können Sie mir bitte erzählen, was Sie ihr erzählt haben? Und können Sie mir einige Gemeinden in meiner Stadt nennen?« Nachdem er von den vier geistlichen Gesetzen gehört hat, nimmt Helenas Vater Jesus in sein Leben auf. (Kay Seabourn, Campus für Christus)

War es ein Zufall, dass das Telefon klingelt? Und am richtigen Ort, die richtige Person zur richtigen Zeit antwortet? Es war kein Zufall. Gott spricht: »Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der Herr: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe Zukunft und Hoffnung.« (Jeremia 29, 11)

So viele Menschen stoßen täglich zu »Stunde des Höchsten« dazu. Manche aus Versehen, andere zufällig ‒ für uns gibt es keine Zufälle. Es sind Wegweisungen Gottes. Denn er will, dass unser Leben gelingt und wir sein Heil erfahren. Wussten Sie, das die ersten drei Buchstaben der Bibel im Hebräischen B, R, A sind? Ausgesprochen »bara«. Und diese Buchstabenreihenfolge kommt am Anfang der Tora gleich zweimal vor! »Bara« heißt bis heute im alten Hebräisch und im Ivrit, dem modernen Hebräisch, »Gesundheit«. Zweimal steht am Anfang der Bibel »Gesundheit«. So kann man es im Toraunterricht bei den Rabbinern in Israel lernen! Und alles, was jetzt folgt: Gesetze, Propheten, Psalmen usw. ist unter dieser »Einstellung«, dieser »Ansage«, diesem »Inhaltsverzeichnis« zu verstehen. Es geht um unsere Gesundheit! Gott möchte Heil schenken. Nicht körperliche Unversehrtheit, sondern ganzheitliches Heil. So wie es in Jesus Christus geschenkt wird: Dem, der an ihn glaubt! Das feiern wir in jedem Gottesdienst! Und das wünschen wir Ihnen: »Gesundheit«!

Das war für uns im Mai sehr bewegend. Für die kreative Predigtkultur und die inklusive Medienarbeit (weil alle Gottesdienste in Deutsche Gebärdensprache für Gehörlose übersetzt werden), erhielt »Stunde des Höchsten« den Aloys-Henhöfer-Preis 2018! Das Unternehmerehepaar Kurt und Karin Dittes hatte den Preis zum 50-jährigen Jubiläum ihrer Firma »Dittes Galvanik« ausgelobt und in einem Festgottesdienst an das Team des Fernsehgottesdienstes überreicht. Wir sagen ganz herzlichen Dank dafür! Die Ermutigung und Wertschätzung unserer Arbeit fand darin einen unvergleichlichen Ausdruck!

Wir starten in die Sommerzeit. Ein wenig Sorgen machen uns die Spenden. Pro Woche erreichen uns zwischen 2.000 und 3.000 Euro Spenden. Ein Gottesdienst kostet uns allerdings über 5.000 Euro. Das heißt, wir verzeichnen im Moment ein Defizit. Können Sie uns helfen, diese Sommermonate mit einer besonderen Spende gut zu überstehen? Danke, wenn Sie wohlwollend prüfen, wie Sie uns helfen können!

Im Juli stehen viele Besuche bei SdH-Zuschauern an. Wenn auch Sie einen Besuch zu einer späteren Zeit wünschen, melden Sie sich gerne bei uns!

Am 06. Oktober 2018 laden wir Sie zum nächsten Zuschauertag von 10 bis 15 Uhr in der Kapelle auf dem »Höchsten« ein. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!

Der Prospekt für die Israelreise vom 25. Februar bis 06. März 2019 ist ab sofort erhältlich! Sie können ihn gerne inkl. Anmeldeformular auf unserer Homepage herunterladen oder im Zuschauerbüro bestellen! Eine inklusive Reise für hörende und taube Menschen!

Ich möchte Sie grüßen, mitten hinein in den Alltag, mit einem Wort aus Psalm 43, 5: »Was betrübst du dich, meine Seele, und bist so unruhig in mir? Harre auf Gott; denn ich werde ihm noch danken, dass er meines Angesichts Hilfe und mein Gott ist.«

Ihr Pfarrer Heiko Bräuning
und das SdH-Team

PS: WIR SUCHEN! Menschen die regelmäßig oder ab und zu für die Gebetsanliegen auf unserer Homepage beten möchten! Wir wissen, dass schon viele mitbeten. Wenn Sie wollen, würden wir gerne Ihren Namen dort anonymisiert veröffentlichen, sodass die Mitbeter auf diese Weise sichtbar werden und sich im Lauf der Zeit eine lange Liste von Mitbetern ergibt! Das ist ermutigend und hoffnungsvoll, wenn viele vor Gott ein gutes Wort einlegen. Und das ist ein wunderbarer Dienst in und für unsere Fernsehgottesdienstgemeinschaft!


facebook vimeo youtube bibelTV



SdH-ZUSCHAUERREISE
nach Israel ... für taube und hörende Menschen vom 25.02. bis 06.03.2019

[Prospekt]

[Anmeldung]

[mehr Infos]

Rufen Sie uns an!
01805 135 000
(14 Cent/Min aus dem dt. Festnetz, Mobifunk max. 42 Cent/Min)

[Telefon-Zeiten]

 

Schreiben Sie uns!

[Kontaktformular]

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende:

Stunde des Höchsten
IBAN: DE 48 5206 0410 0000 1351 35
BIC: GENODEF1EK1

NEU: Jetzt auch Spenden aus der Schweiz möglich!

Unsere Sendezeiten

» Sonntag 9.15 (DGS)
» Sonntag 14.00
» Donnerstag 1.30 (DGS)
» Freitag 6.00
» Samstag 14.00

Jede Woche auf Bibel TV.

Und rund um die Uhr in der SdH-Mediathek.

Stunde des Höchsten ist ein Projekt von Die Zieglerschen e. V. - Wilhelmsdorfer Werke ev. Diakonie