Herzlich willkommen!

Kennen Sie das: Sie wachen morgens auf mit einer langen To-Do-Liste vor Augen. Und abends schlafen Sie mehr oder weniger ein, mit genau der gleichen langen Liste ‒ fast nichts ist erreicht. Dabei hätten Sie so viel erledigen müssen. Denn das fordert unser Umfeld von uns: Tu dies, tu das! Wir leben in einer Zeit, in der es darum geht: »Immer mehr, immer schneller, immer höher.« Das bringt uns gehörig in Bedrängnis. Und je länger, je mehr wir das Gefühl haben: »Ich schaffe es nicht, ich kann nicht mehr«, desto mehr macht sich in mir drin zuerst die Ohnmacht und dann die Wut breit. Der Soziologe Prof. Dr. Hartmut Rosa bezeichnet das als »Aggressionsmodus«. Unsere Gesellschaft lebt im Aggressionsmodus: ohnmächtig und wütend gegenüber denen, die einen überfordern und dann im Stich lassen. Zum Beispiel der Staat, die Kirche, der Arbeitgeber ‒ aber auch der Partner, die Familie usw. Wir leben in einem Aggressionsklima ? so sagt es Prof. Dr. Rosa. Die Ursachen sind Enttäuschung, Frust und das Gefühl: »Ich komme zu kurz!« Und nichts und niemand ist da, der mich aus diesem Aggressionsmodus herausholt, der mich anspricht, der mir eine andere Botschaft zusagt, die der Leistungsgesellschaft in die Parade fährt. Rosa plädiert dafür, dass wir vom Aggressionsmodus in den »Resonanzmodus« kommen. Dass wir neu angesprochen werden. Und durch das Angesprochenwerden verwandelt werden. Angesprochen zu werden heißt, es erreicht mich innerhalb einer Beziehung eine andere Botschaft, die mich befreit und verändert. Erlöst und wieder »zu Frieden macht«. Die Botschaft: »Du kommst nicht zu kurz!« Von wem hören wir diese Botschaft? Eigentlich nur vom Evangelium, von jedem Wort aus dem Munde Gottes. Er sucht die Beziehung zu uns. Er möchte in uns etwas zum Schwingen bringen (das ist Resonanz!), er möchte uns dadurch verändern und vom »Hohlkörper« zum »Klangkörper« machen. Dass wir selber wieder etwas in anderen zum Schwingen bringen!

So verstehe ich das, was wir machen: Wir feiern Gottesdienst, um Gott klingen zu lassen. Und dass seine Klänge in uns etwas zum Schwingen bringen. Schwingungen, die in uns etwas berühren. Heilen. Verändern. Verbessern. Und ich freue mich sehr, dass uns so viele Menschen schreiben, wie sie durch den Fernsehgottesdienst »Stunde des Höchsten« Veränderung erfahren haben. Wie in ihnen etwas zum Schwingen und Klingen kam! So ist Gott: Er lässt uns in unserem Alltag nicht alleine. Wir sind nicht nur auf uns angewiesen. Gott ist da! Gott ist treu! Gott liebt uns! Wir sind ihm alle Bemühungen wert!

Danke, dass Sie mit uns feiern! Danke, dass Sie uns so treu unterstützen und mit uns auf dem Weg sind! Nur mit Ihrer Hilfe schaffen wir es, über das Fernsehen Gottes Wohlklang zu verbreiten und so in vielen Menschen etwas zum Schwingen zu bringen!

Wir laden Sie ein! Werden Sie ein Teil unserer Fernsehgemeinde und kommen Sie mit vom 11. bis 18. Mai 2019 nach Korsika. Eine unvergessliche Woche mit guter Gemeinschaft, wertvollen Impulsen und Konzerten. Erleben Sie auch den Pianisten Michael Schlierf live! Unsere Zuschauertage finden statt für Sie ‒ und hoffentlich mit Ihnen: am 04. Mai 2019 und am 03. Oktober 2019, jeweils von 10 bis 15.30 Uhr. Schauen Sie sich um bei uns, blicken Sie hinter die Kulissen. Erleben Sie interessante Gäste, Künstler und kommen Sie mit dem Mitarbeiterteam ins Gespräch!

Noch immer suchen wir Menschen, die uns im Gebet unterstützen. Werden Sie Teil unserer Gebetsgemeinschaft. Wenn Sie immer wieder die Gebete auf unserer Gebetsseite zu ihrem eigenen Gebet machen möchten, melden Sie sich bei uns im Zuschauerbüro und lassen Sie sich mit ins Team aufnehmen! Wir freuen uns! Und wir werden in besonderer Weise auch Gemeinschaft mit diesem Gebetsteam pflegen!

Wir haben März! Und ab März ist es soweit: Der »Abendsegen« geht auf Sendung. Die Sendung heißt nun »Ausklang« und möchte Ihnen ein täglicher Begleiter in die Nacht sein. Ein kurzer Impuls aus der »Kirche am Weg« in Wilhelmsdorf. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind. Bibel TV sendet »Ausklang« immer wieder die Nacht hindurch, im Anschluss an Filme, Gespräche, Ansprachen. Freuen Sie sich mit uns! Mehr Informationen erhalten Sie in Kürze von uns!

Ich möchte Sie herzlich grüßen mit einem starken Wort Gottes aus Jesaja 57, 15: »Denn so spricht der Hohe und Erhabene, der ewig wohnt, dessen Name heilig ist: Ich wohne in der Höhe und im Heiligtum und bei denen, die zerschlagenen und demütigen Geistes sind, auf dass ich erquicke den Geist der Gedemütigten und das Herz der Zerschlagenen.«

In diesem Sinne: Seien Sie Gott befohlen!

Ihr Pfarrer Heiko Bräuning
und das SdH-Team

PS: Kennen Sie schon unseren neuen Spendenshop? Dort können Sie z.B. ein Blumengesteck im Wert von 20 Euro »kaufen« und damit die Dekoration für die nächsten Fernsehaufnahmen mitfinanzieren. Wenn Sie Artikel aus diesem Shop in Ihren Warenkorb legen und später bezahlen, haben Sie eine zweckgebundene Spende getätigt und erhalten von uns eine Spendenbescheinigung. Wir geben dieses Geld für den von Ihnen vorgegebenen Zweck aus und übersenden Ihnen eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt. Bitte wählen Sie im Warenkorb die Versandoption »Nur für Spenden« aus. So kommen keine Versandgebühren hinzu.


facebook vimeo youtube bibelTV



Rufen Sie uns an!
01805 135 000
(14 Cent/Min aus dem dt. Festnetz, Mobifunk max. 42 Cent/Min)

[Telefon-Zeiten]

 

Schreiben Sie uns!

 

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende:

Stunde des Höchsten
IBAN: DE 48 5206 0410 0000 1351 35
BIC: GENODEF1EK1

Unsere Sendezeiten

» Sonntag 9.15 (DGS)
» Sonntag 14.00
» Donnerstag 1.30 (DGS)
» Freitag 6.00
» Samstag 14.00

Jede Woche auf Bibel TV.

Und rund um die Uhr in der SdH-Mediathek.

Stunde des Höchsten ist ein Projekt von Die Zieglerschen e. V. - Wilhelmsdorfer Werke ev. Diakonie