Herzlich willkommen!

diese Geschichte berührt mich sehr:

ein kleiner Junge, ungefähr acht Jahre alt, steht barfüßig auf dem Gehweg vor einem Schuhgeschäft. Er späht durch das Schaufenster und zittert vor Kälte. Eine Dame nähert sich dem Jungen und sagt: »Mein Kleiner, warum schaust du so ernst in das Schaufenster? Ich habe Gott gebeten, mir ein Paar Schuhe zu geben« antwortete der Junge. Die Dame nimmt ihn an der Hand, geht in den Laden und bittet den Angestellten, dem Jungen sechs Paar Socken zu bringen. Dann bittet sie auch um eine Schüssel Wasser und ein Handtuch. Er bringt alles schnell herbei. Sie führt den Kleinen zum hinteren Teil des Ladens, zieht ihre Handschuhe aus, kniet nieder, wäscht seine kleinen Füße und trocknet sie mit einem Handtuch ab. Nachdem sie dem Jungen Socken angezogen hat, kauft sie ihm ein Paar Schuhe, verschnürt die restlichen Socken und gibt sie ihm. Sie streichelt seinen Kopf und sagt: »Da, Kleiner, fühlst du dich jetzt besser?« Als sie sich zum Gehen wendet, ergreift der erstaunte Junge ihre Hand, schaut sie mit Tränen in den Augen an und fragt ernsthaft: »Bist du Gottes Frau?«

Nein, sie ist nicht Gottes Frau. Aber Gott hat viele Frauen und Männer, durch die er den Menschen seine Liebe zeigen möchte. Auch Sie gehören zu diesen Frauen und Männern Gottes, mit denen Gott Gutes tut! Manchmal ist es uns gar nicht bewusst, oder? Petrus Ceelen hat das so formuliert: »Manche Menschen wissen nicht, wie wichtig es ist, dass sie da sind, wie gut es ist, sie zu sehen, wie tröstlich ihr Lachen wirkt, wie wohltuend ihre Nähe ist, wie viel ärmer wir ohne sie wären und dass sie ein Geschenk des Himmels sind.« Ich freue mich an den vielen Begegnungen mit Ihnen! Weil Sie einfach gut tun! Sie sind von Gott gesegnet und das spüren wir, mitten in unserem Tun! Danke dafür!

Leben Sie heute in diesem Bewusstsein, dass Gott durch Sie wirkt! Dazu müssen Sie sich nicht besonders in Schale werfen, nichts Besonderes leisten, niemandem etwas beweisen ... einfach so sein, wie Gott Sie geschaffen hat und wie es Ihnen ihr Herz einflüstert.

Wir freuen uns, dass Gott auch durch den Fernsehgottesdienst »Stunde des Höchsten« wirkt und vielen Menschen Zuspruch, Hoffnung, Ermutigung gibt. Wir haben es manchmal mit soviel Leid und Ungerechtigkeiten zu tun, dass man es kaum fassen und ertragen kann. Gut, dass wir zu keiner Zeit alleine sind. Christen dürfen um ein großes, unsichtbares Netzwerk wissen. Ein Netzwerk derer, die miteinander und füreinander unterwegs sind. Deshalb laden wir immer wieder ein, dass Sie uns Ihre Gebetsanliegen mitteilen. Wir beten gerne für Sie. Und so vernetzen wir uns gegenseitig und vor allem mit dem Höchsten, der für uns sorgt: unserem lebendigen Gott!

Danke, dass Sie mit uns verbunden sind! Auch wir haben noch ein Anliegen: haben Sie Verbindungen zu Stiftungen? Wir sind auf der Suche nach Stiftungen oder Sponsoren, die sich vorstellen können, unsere Fernsehgottesdienste zu unterstützen. Wir haben für unsere Übersetzungsarbeit, SdH in DGS, dieses Jahr eine Stiftung weniger. Diese hat uns im vergangenen Jahr mit 45.000 Euro unterstützt. Jetzt sind wir auf der Suche nach einer Stiftung, die uns hilft, »Stunde des Höchsten« für Taube in Deutsche Gebärdensprache (DGS) zu übersetzen. Barrierefreie Fernsehgottesdienste. Inklusion auf höchstem Niveau. Das kostet Geld, ist aber alle Mühe wert! Eventuell haben Sie ja eine Idee, wer uns da weiterhelfen kann! Danke für Ihre Mithilfe!

Für heute grüße ich Sie herzlich mit den Worten aus Jesaja 41 Vers 10: »Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit.«

Gott segne und behüte Sie,

Ihr Pfarrer Heiko Bräuning
und das SdH-Team

PS: Vielleicht haben Sie Lust, in Ihrer Gemeinde einen Gottesdienst oder einen Informationsabend zu organisieren? Wir kommen gerne zu Ihnen: mit einem besonderen Gottesdienst, mit einer abwechslungsreichen Informationsveranstaltung rund um die Fernsehgottesdienstarbeit. Melden Sie sich bei uns! Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an post@stundedeshoechsten.de! Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen!


facebook vimeo youtube bibelTV




Rufen Sie uns an!
01805 135 000
(14 Cent/Min aus dem dt. Festnetz, Mobifunk max. 42 Cent/Min)

[Telefon-Zeiten]

 

Schreiben Sie uns!

[Kontaktformular]

Helfen Sie uns

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende:

Stunde des Höchsten
Konto 135 135
EKK Kassel
BLZ 520 604 10

[IBAN / BIC ...]

NEU:
Jetzt auch Spenden aus der Schweiz möglich!

Unsere Sendezeiten

» Sonntag 8:30 (DGS)
» Sonntag 14:00
» Donnerstag 1:30 (DGS)
» Freitag 6:00
» Samstag 12:00

Jede Woche auf Bibel TV.

Und rund um die Uhr in der Bibel TV Mediathek.

Stunde des Höchsten ist ein Projekt von Die Zieglerschen e. V. - Wilhelmsdorfer Werke ev. Diakonie