Herzlich willkommen!

am 10. Oktober 2014 ist es so weit! Feiern Sie mit uns den sechsten Geburtstag von »Stunde des Höchsten«.

Noch ist Zeit, sich anzumelden. Zu Gast ist an diesem Tag Josef Müller. Bekannt geworden ist er als »ziemlich bester Schurke«. Die Presse schreibt über ihn: »Er hat den großen Auftritt geliebt. Josef Müller besitzt zu seinen guten Zeiten alles, was ein ambitionierter Jetsetter braucht: eine Villa, eine Autoflotte (unter anderem einen schwarzen Rolls-Royce mit weißem Fahrer und einen weißen mit schwarzem Chauffeur), eine Jacht und die Gunst schöner Damen. Heute sind Mammon, Luxuskram und die Frauen ‒ zumindest die meisten ‒ weg. Denn 2007 wurde der 58-Jährige von der 6. Strafkammer des Landgerichts München wegen millionenschweren Anlagebetrugs zu fünf Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Und ohne Koks und Kohle ist ein Josef Müller für die Schickeria so uninteressant wie der Korken einer leeren Champagnerflasche. Bei ihm ist nichts mehr zu holen. Müller lebt von einer kleinen Waisenrente in seinem Elternhaus in Fürstenfeldbruck. Die meisten seiner Gläubiger, auch Augsburger Ärzte, sind bisher leer ausgegangen.« (Augsburger Allgemeine)

Josef Müller wird Pfarrer Heiko Bräuning Rede und Antwort stehen in einem Interview und außerdem eine Predigt halten. Erleben Sie ihn beim Zuschauertag und kommen Sie mit ihm und uns ins Gespräch! Außerdem ist Reinhard Börner zu Gast, der eine Liedpredigt aufzeichnen wird. Wir freuen uns, wenn Sie mitten in der Erntedankzeit mit uns den sechsten Geburtstag von »Stunde des Höchsten« feiern!

Seit sechs Jahren dürfen wir erleben, wie Gott durch diese Fernsehgottesdienstarbeit Menschen neu begegnet. Und wie diese durch die Begegnung neue Kraft verspüren und im Segen des Herrn ihren Weg ermutigt gehen. Wir sind dankbar, dass Gott uns in dieser Weise braucht, um an seinem Säen und Ernten mitzuwirken. Vom alten Bodelschwingh, dem großen Diakoniker ist eine eindrucksvolle Geschichte überliefert, die mich beeindruckt:

An einem Abend saß in der Senne bei Bethel ein besonders schlimmer Bursche in der Ecke, als wollte er wieder neue Schandtaten ausbrüten. Das Schweigen fiel dem Hausvater auf. Auf seine Frage antwortete ihm der Junge folgendes: »Ich bin heute im Garten des Eichenhofs Vater Bodelschwingh begegnet, als er gerade im Rollstuhl spazieren gefahren wurde. Als er mich sah, winkte er mich heran.« »Was hat er denn zu dir gesagt?« fragte der Hausvater. »Er hat gefragt, wie ich heiße und auf welchem Hof ich sei. Und dann hat er mir seine Hand aufs Haupt gelegt und gesagt: Ich segne dich im Namen Jesus.« Der Junge brach in Tränen aus und sagte: »Hausvater, ich bin in meinem Leben viel herumgestoßen worden, habe Prügel über Prügel bekommen, aber nie hat ein Mensch zu mir gesagt: Ich segne dich im Namen Jesu.« Als seine Fürsorgezeit um war, ging er weg. Er ließ lange nichts von sich hören, sodass man annehmen konnte, er sei wieder auf den alten Weg gekommen. Doch eines Tages schrieb er: »Hausvater, Sie müssen nicht denken, ich habe gestohlen. Ich vergesse nicht, dass jemand zu mir gesagt hat: Ich segne dich im Namen Jesus.«

Das ist der Herzschlag von »Stunde des Höchsten«: den Menschen, die zu uns finden, die Liebe und den Segen, die gute Kraft Gottes weiterzugeben. Danke, dass Sie uns in dieser Arbeit unterstützen: durch Gebet, durch Zuschriften, durch Zuspruch, durch finanzielle Hilfe, durch Ihr Interesse! Vielen herzlichen Dank dafür! Ich möchte Ihnen gerne noch von folgenden aktuellen Neuigkeiten berichten:

Das Ergebnis der 2. SdH-Zuschauerumfrage liegt vor: Über 1100 Zuschauende haben sich an unserer Umfrage beteiligt. Das sind dreimal so viele wie bei der letzten Umfrage im Jahr 2011! Herzlichen Dank dafür! Die Auswertung umfasst über 110 Seiten. Darin sind viele Vorschläge, Anregungen und Ideen: von der Empfehlung, häufiger die Krawatte zu wechseln, neue Sendezeiten zu testen, weniger Wiederholungen zu senden, bis hin zu mehr modernem Liedgut, bessere Lesbarkeit der Texte, längere Predigten usw. Puh ... über 3000 Vorschläge und Ideen! Wir werden alle prüfen und sehen, was wir davon umsetzen werden! Aufgrund der Zahlen können wir davon ausgehen, dass sich die TV-Gemeinde wieder enorm vergrößert hat. Das freut uns sehr! Wir erreichen durch die Gottesdienste wöchentlich circa 300.000 Menschen. Hinzu kommen diejenigen (nicht messbar) aus Österreich, Schweiz und anderen Ländern. Gefreut hat es uns auch, dass sich selbst auf Teneriffa eine kleine SdH-Gemeinde gebildet hat, sprich: sich wöchentlich eine Gruppe von Menschen, die dort wohnen, trifft, um gemeinsam die »Stunde des Höchsten« zu schauen!

Die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst: (1) Die meisten Zuschauer sehen SdH ein Mal pro Woche am Sonntag und besuchen zudem wöchentlich einen »realen« Gottesdienst. (2) 90 Prozent schalten auf Bibel TV ein. Die Hälfte der Befragten hat noch die die Mediathek genutzt. (3) Die meisten Zuschauer werden durch Werbung auf Bibel TV und durch Zufall auf SdH aufmerksam. (4) Am wichtigsten ist den Zuschauern die Predigt, am unwichtigsten sind Zuspielfilme. Mit allen Gottesdienstelementen besteht eine überdurchschnittliche Zufriedenheit. (5) Knapp 50 Prozent der Hörenden haben schon einmal eine E-Mail an SdH geschickt. 40 Prozent haben bereits angerufen. Die Zufriedenheit mit der Reaktion ist überdurchschnittlich. (6) SdH-Newsletter und SdH-Gruß werden ebenfalls sehr positiv bewertet. (7) Bei der Nutzung der Online-Angebote ergibt sich ein durchmischtes Bild: Insbesondere die Facebook-Seite wird relativ selten genutzt. (8) 40 Prozent der Befragten haben für SdH schon einmal Werbung gemacht. (9) 87 Prozent der Befragten wissen, wer/was die Zieglerschen sind. Und 90 Prozent wissen, dass SdH auf Spenden angewiesen ist. Ein Drittel der Befragten hat noch nie gespendet. (10) Das Interesse an neuen Angeboten ist eher verhalten. (11) Das Angebot, SdH in DGS ist sehr gut etabliert. Nur 5 Prozent fühlen sich von den Gebärden irritiert.

Nochmal sagen wir herzlichen Dank an alle, die sich an der Umfrage beteiligt haben. Wenn Sie Fragen haben, bezüglich der Auswertung: melden Sie sich! Gerne versuchen wir, Ihre Anliegen zu beantworten!

Wir sind mit SdH unterwegs, und freuen uns, Sie zu sehen! Immer häufiger werden wir eingeladen, in Gemeinden Konzerte oder Gottesdienste zu halten. Gerne kommen wir als SdH-Team auch zu Ihnen! In den nächsten Wochen werden wir in folgenden Orten zu Gast sein:

04. bis 07. November 2014: Untermünkheim; 08. bis 09. November 2014: Auerbach und Aue /Sachsen; 21. November 2014: Malmsheim; 22. November 2014: Glatten

Für 2015 planen wir wieder eine Israel-Reise: Nach der Zuschauerreise 2014 möchten wir Sie auch für 2015 wieder einladen, mit uns ins Gelobte Land zu kommen. Gemeinsam mit Schechinger-Tours sind wir am Planen einer neuen Reise. Das genaue Datum steht noch nicht fest, aber es wird vermutlich im Oktober 2015 sein. Natürlich wollen wir auch diese Reise »inklusiv« anbieten, dass heißt, hörende und taube Menschen sind herzlich willkommen! Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bei uns! In Kürze stehen genaue Informationen, sowie Reiseprospekte zur Verfügung!

Das war's für heute! Danke für Ihr Mit-uns-sein! Möge Gott mit Ihnen sein! Ich möchte Sie grüßen mit folgendem Lied:

Befiehl du deine Wege und was dein Herze kränkt der allertreusten Pflege des, der den Himmel lenkt. Der Wolken Luft und Winden gibt Wege, Lauf und Bahn der wird auch Wege finden, da dein Fuß gehen kann.

Dem Herren musst du trauen, wenn dir's soll wohlergehn; auf sein Werk musst du schauen, wenn dein Werk soll bestehn. Mit Sorgen und mit Grämen und mit selbsteig'ner Pein lässt Gott sich gar nichts nehmen: es muss erbeten sein.

Ihr Pfarrer Heiko Bräuning
und das SdH-Team

PS: Vielleicht haben Sie Lust, in Ihrer Gemeinde einen Gottesdienst oder einen Informationsabend zu organisieren? Wir kommen gerne zu Ihnen: mit einem besonderen Gottesdienst, mit einer abwechslungsreichen Informationsveranstaltung rund um die Fernsehgottesdienstarbeit. Melden Sie sich bei uns! Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an post@stundedeshoechsten.de! Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen!


facebook vimeo youtube bibelTV




Rufen Sie uns an!
01805 135 000
(14 Cent/Min aus dem dt. Festnetz, Mobifunk max. 42 Cent/Min)

[Telefon-Zeiten]

 

Schreiben Sie uns!

[Kontaktformular]

Helfen Sie uns

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende:

Stunde des Höchsten
Konto 135 135
EKK Kassel
BLZ 520 604 10

[IBAN / BIC ...]

NEU:
Jetzt auch Spenden aus der Schweiz möglich!

Unsere Sendezeiten

» Sonntag 8:30 (DGS)
» Sonntag 14:00
» Donnerstag 1:30 (DGS)
» Freitag 6:00
» Samstag 12:00

Jede Woche auf Bibel TV.

Und rund um die Uhr in der Bibel TV Mediathek.

Stunde des Höchsten ist ein Projekt von Die Zieglerschen e. V. - Wilhelmsdorfer Werke ev. Diakonie