Herzlich willkommen!

Eine Karawane aus dem Osten, die in der Wüste unterwegs war, hatte kein Trinkwasser mehr. Die gewohnten Quellen waren alle versiegt. Die Oase selbst war zur Wüste geworden. Nach einem Tag sengender Sonnenglut machten sie an dieser früheren Oase eine Stunde vor Sonnenuntergang halt, nur um die schreckliche Entdeckung zu machen, dass sie an Wassermangel elend zugrunde gehen würden. Vergeblich untersuchten sie alle bekannten Brunnen, aber alle waren versiegt. Entsetzen zeichnete sich auf allen Gesichtern ab, Verzweiflung bemächtigte sich der Männer. Da trat ein alter Mann an den Scheich heran und gab ihm den Rat, die beiden prächtigen Kamele loszubinden, die er als Geschenk für seine Braut mit nach Hause nehmen wollte. Sicher würden die empfindlichen Geruchsorgane der Tiere die Nähe von Wasser wahrnehmen, sofern überhaupt etwas vorhanden war. Vor Durst hing den Kamelen die Zunge weit aus dem Maul, schwer und keuchend ging ihr Atem. Aber kaum hatte man sie an den Rand des Lagers geführt, als sie ihre Köpfe erhoben und prüfend die Luft einsogen. Dann stoben sie geradlinig wie Pfeile durch die Wüste davon. Schnelle Reiter folgten ihnen. Nach zwei Stunden kamen sie mit der guten Nachricht zurück, dass man Wasser gefunden habe. Mit Freudenrufen wurde das Lager zu den neu entdeckten Quellen verlegt.

Binden wir unsere inneren Kamele los! Sie werden Wasser finden! Unsere tiefste Sehnsucht ist getrieben von dem Geruch von lebendigen Wasser, das nur in Jesus Christus zu finden ist. Johannes bezeugt in der Offenbarung, was Jesus zu ihm sagt: »Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will dem Durstigen geben aus dem Quell des Wassers des Lebens umsonst!« (Offenbarung 21, 6)

Nach diesem Wasser des Lebens verlangt uns. Oft spüren wir es nicht, oft glauben wir es nicht, oft wissen wir es nicht. Wir können unsere Unzufriedenheit nicht begründen. Wir können unsere Anspannung nicht erklären. Wir wissen uns oft keinen Rat. Binden wir die inneren Kamele los! Soviel in uns weiß schon, was wir bedürfen! Das sind die tiefen Geschehnisse in unserer Seele, in unserem Herz. Es bleibt so lange unzufrieden und sehnsüchtig, bis es das Wasser des Lebens bei Christus findet. In Johannes 4, 14 spricht Jesus eine Verheißung aus: »Wer aber von dem Wasser trinken wird, das ich ihm gebe, den wird in Ewigkeit nicht dürsten, sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, das wird in ihm eine Quelle des Wassers werden, das in das ewige Leben quillt.« Binden wir die inneren Kamele los. Auch wenn sie von inneren Schweinehunden noch zurückgehalten werden, in Schach gehalten und verängstigt werden: Binden wir sie los! Sie werden uns zur Quelle führen.

Das möchten wir mit der »Stunde des Höchsten« gerne tun: den Weg zur Quelle weisen, die Richtung zum lebendigen Wasser zeigen! Und wir freuen uns über den großen Zuspruch. Die vielen ermutigenden Zeugnisse, die immer wieder davon sprechen, wie Menschen zur Quelle bei Jesus gefunden haben. Weiter so! Gott gibt uns Kraft für die Arbeit, er schenkt uns treue Unterstützer, die uns helfen, die Arbeit zu tun, und er schenkt uns immer mehr Zuschauer, die den Fernsehgottesdienst mit uns feiern!

Im August war es etwas ruhiger. Sommerpause! Und die geht auch noch bis Mitte September. Wir brauchen etwas Zeit und Ruhe, um neue Kraft zu tanken. Danke für Ihr Verständnis! Sie haben in dieser Zeit einige Wiederholungen gesehen, aus einem großen Fundus von über 400 Gottesdiensten, von denen wir der Meinung sind: das könnte Ihnen gut tun, die Gottesdienste mit den Predigten und den wunderbaren Gästen noch einmal zu feiern! Ab 24. September geht es dann los mit neuen Gottesdiensten! Wir starten in unsere Reihe mit und über Martin Luther im Reformationsjubiläumsjahr. Zu diesen Gottesdiensten wird es auch ein attraktives Predigtbooklet geben, inklusive einer DVD mit interessanten Videos über die wichtigsten Stätten der Reformation. Ab Ende September können Sie dieses Booklet kostenlos bei uns bestellen! Natürlich dürfen Sie es jetzt schon vorbestellen!

Neue Gottesdienste sind auch immer mit neuen Kosten verbunden. Danke, dass Sie uns so treu unterstützen. Jedes Jahr nehmen unsere Spenden um circa 15 Prozent zu. Das ist im christlichen Bereich einzigartig. Und dafür loben wir unseren Gott von ganzem Herzen. Dafür sagen wir aber auch Ihnen von ganzem Herzen Dank! In den Sommermonaten sind wie in den vergangenen Jahren immer weniger Spenden eingegangen. Das ist ein mulmiges Gefühl. Wird sich das wieder ändern nach dem Sommerloch? Wir ermutigen Sie, zu prüfen, ob Sie uns zum ersten Mal helfen können oder auch zum wiederholten Mal. Vielleicht mit einem Dauerauftrag, oder einer Einmalspende? Im August waren wir von einer treuen Zuschauerin eingeladen zum Kaffee, die uns 40.000 Euro spendete, weil sie im hohen Alter ihr Geld gut einsetzen wollte, und es noch zu Lebzeiten erleben will, was und dass mit ihrem Geld Gutes getan wird. Wir sind darüber sehr, sehr erfreut, denn in der Tat: mit jedem Cent können wir Gutes tun ‒ indem wir neue Gottesdienste senden, die vielen Menschen Mut und Zuversicht schenken.

Wir freuen uns auch, wenn Sie sich schon jetzt zum nächsten Zuschauertag anmelden. Dazu laden wir Sie am 15. Oktober in die Kapelle auf dem »Höchsten« ein. Wir beginnen dort mit einem Live-Gottesdienst um 10.30 Uhr. Der Zuschauertag endet gegen 16 Uhr. Sie dürfen interessante Gäste erwarten, gute Musiker, viel Zeit für Fragen und Antworten und Begegnungen vor und hinter der Kamera, beim Essen oder einfach beim Miteinanderreden! Das Besondere dieses Zuschauertages: am Abend findet ein Benefizkonzert unseres Pianisten Michael Schlierf statt. »Land in Sicht« heißt sein neues Soloprogramm. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr und ist zugunsten unserer Kapellensanierung! Danke, wenn Sie sich diesen besonderen Termin notieren!

Noch hat es ein paar freie Plätze auf unserer nächsten Zuschauerreise nach Israel. Sie findet statt vom 06. bis 15. November 2017. Besuchen Sie mit uns die Stätten und Orte, an denen Jesus gewirkt hat, an denen sich David versteckt hat. Erleben Sie Jerusalem, den See Genezareth und vieles mehr! Noch wenige Plätze sind frei! Auf unserer Homepage finden Sie den Prospekt und das Anmeldeformular. Diese Reise ist inklusiv, das heißt, sie ist für taube und hörende Menschen und wird in Zusammenarbeit mit dem Landesgehörlosenpfarramt Stuttgart (Pfarrer Roland Martin) gestaltet. Melden sie sich schnell an!

Bitte nehmen Sie folgenden Bibelvers für sich ganz persönlich, als ein liebevolles Reden Gottes in Ihr Herz:

»Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der Herr: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe Zukunft und Hoffnung. Und ihr werdet mich anrufen und hingehen und mich bitten, und ich will euch erhören.« (Jeremia 29, 11‒12)

 

Gott befohlen,

Ihr Pfarrer Heiko Bräuning
und das SdH-Team

PS: Gerne kommen wir zu Ihnen in die Gemeinde oder in den Hauskreis. Wenn Sie mehr erfahren wollen aus unserer Arbeit oder ein Konzert, einen Gottesdienst oder eine Lesung veranstalten wollen, melden Sie sich bei uns im Zuschauerbüro!


facebook vimeo youtube bibelTV



SdH-ZUSCHAUERREISE
nach Israel ... für taube und hörende Menschen vom 06. bis 15. 11. 2017

[zum Prospekt]

[zur Anmeldung]

Rufen Sie uns an!
01805 135 000
(14 Cent/Min aus dem dt. Festnetz, Mobifunk max. 42 Cent/Min)

[Telefon-Zeiten]

 

Schreiben Sie uns!

[Kontaktformular]

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende:

Stunde des Höchsten
IBAN: DE 48 5206 0410 0000 1351 35
BIC: GENODEF1EK1

NEU: Jetzt auch Spenden aus der Schweiz möglich!

Unsere Sendezeiten

» Sonntag 9.15 (DGS)
» Sonntag 14.00
» Donnerstag 1.30 (DGS)
» Freitag 6.00
» Samstag 14.00

Jede Woche auf Bibel TV.

Und rund um die Uhr in der SdH-Mediathek.

Stunde des Höchsten ist ein Projekt von Die Zieglerschen e. V. - Wilhelmsdorfer Werke ev. Diakonie