Gästebuch-Einträge

Möchten Sie uns einen Gruß oder eine Anregung zukommen lassen? Dann klicken Sie hier: [neuer Eintrag ins Gästebuch]

Anzeige: 226 - 250 von 517.
 

Brigitte Spaderna aus Frensdorf

Eintrag vom 09.03.2014 um 18:25 Uhr

Danke für die Predigt und die Lieder von Valerie Lill. Ich fand beides wundervoll. Danke auch für die immer sehr "anschaulich" gestaltete Predigten. Gottes reichen Segen für Ihre Arbeit.

 

Adelheid Kenter aus 32425 Minden

Eintrag vom 09.03.2014 um 16:13 Uhr

Danke für die Predigt und die Musik.Jedoch in dem Lied- Jesu geh voran- heißt es doch:"dir getreulich nachzueilen"....dh wohl nicht rennen, aber auch nicht zögern.Danke auch für die Einführung bei hourofpower. Bless Ihre Adelheid

 

Ralf Seidenspinner aus Kindenheim

Eintrag vom 09.03.2014 um 10:33 Uhr

Ich finde den Gottesdienst einfach erfrischend

 

Margrit Burri aus Winterthur

Eintrag vom 02.03.2014 um 15:24 Uhr

Lieber Pfarrer Bräuning, die heutige Predigt war einfach WOW, mich friert es noch jetzt wie Sie die Seiten, das Wort "entfernt" haben. Das geht wirklich tief und es berührt die Seele, den Geist. Einfach wunderbar die STDH jeden Sonntag, vielen Dank. Ich wünsche Ihnen weiterhin Gottes Segen und dass Sie ihr Wort immerzu mit dieser Freude im Herzen an die Menschen weiter geben können.
Margrit Burri

 

Rainer Zelewske aus 64397 Modautal

Eintrag vom 02.03.2014 um 12:04 Uhr

Lieber Heiko Bräuning,
ich bin selbst evangelischer Theologe, halte viele Gottesdienste, und habe vorhin Ihre Predigt über die Bibel gehört. 100 % echt, Ihre Auslegung, Darstellung und Ihr persönliches Zeugnis, haben mich tief berührt! Ich möchte Ihnen von Herzen dafür danken. Es tut gut, macht Mut und motiviert, mit dieser Einstellung die Bibel zu lesen und auszulegen. Danke für Ihre Klarheit und Eindeutigkeit. Sie werden viele finden, die sich darüber freuen und dankbar dafür sind. Ich gehöre dazu und bin, immer wenn es mir möglich ist, ein dankbarer und gesegneter Zuseher von SdH. Seien Sie von Jesus behütet, gesegnet und herzlich gegrüßt von Rainer Zelewske aus 64397 Modautal/Hessen

 

Willi Enders aus 66265 Heusweiler

Eintrag vom 02.03.2014 um 11:15 Uhr

Vielen Dank, lieber Herr Pfarrer Bräuning für die heutige Botschaft und Ihr klares Bekenntnis zur ganzen Bibel. Ich bin immer wieder traurig darüber, wenn manche Theologen besserwisserisch Gottes Wort zerpflücken und die Kirchen leerpredigen, anstatt auch mal ein nicht verstandenes Wort stehen zu lassen. Mir ist es oft so ergangen dass mir ein Bibelwort später und in anderem Zusammenhang wichtig wurde und mir Kraft und Weisung in meinem anspruchsvollen Beruf als Bankmanager gegeben hat. Herzlichen Dank und weiterhin Gottes Segen für Ihre Arbeit.
Willi Enders

 

Anton Prettner aus Oldenburg

Eintrag vom 02.03.2014 um 09:37 Uhr

Danke für die gute Predigt!

 

Gisela Herrmann aus Cottbus

Eintrag vom 02.03.2014 um 09:26 Uhr

Hallo Ihr vom "Hochsten" !
Ich habe gerade Heiko Bräunigs Zeugnis , im Gottesdienst gehört . Und ich mache Ihm Mut , weiter vom gesamten ,Werk Gottes die"Bibel" zu reden .
Ich finde es schade , das die Studenten der Theologie , von den Lehrern , durcheinander gebracht werden . Das will doch GOTT unser Vater sicher nicht . Und JESUS würde sie aus dem Tempel jagen !
Ich weiß aus persönlicher Erfahrung , wenn man die Bibel ernst nimmt , das ich ein Phariesehehaftes Verhalten habe , hat mal ein Leter gesagt . Am besten Mund halten .
Aber wir sollen Zeugnis geben , das ist unser AUFTRAG !!!!!!
Lieber Heiko , weiter so , wenn ich in Ihrer Nähe wäre würde ich Sie für Ihern Mut mal richtig umarmen , als SCHWESTER im HERRN !!!!!!!!!!
Danke für die MUTMACHER Worte !
Liebe Grüße und Gottes Segen für Euch alle auf dem HÖCHSTEN .

Gisela Herrmann

 

petra hag aus bg

Eintrag vom 01.03.2014 um 12:55 Uhr

danke herr, dass du mir doch immer wieder menschen schickst , die mir weiterhelfen.

 

Hermine lehmann-Hermanns aus bonn

Eintrag vom 28.02.2014 um 21:10 Uhr

Als Kind, war eine kleine Kapelle mein Zufluchtsort.Als Erwachsener, ist wieder eine kleine Kapelle mein Lieblingsort.Stunde des Höchste,am Höchsten ,du bist beim Höchsten.
Es ist kaum zu Glauben ,aber wahr, nur Gott kann alles wieder in die göttliche Ordnung bringen.Was krumm ist soll gerade werden,was uneben ist ,soll eben werden. Stunde des Höchsten wurde mir zum Segen ,das es einen Gott gibt ,der mich nicht aufgegeben und vergessen hat ,der mich an seiner Schützenden Hand hält und der mich liebt.Dankt dem Herrn ,denn er ist gut und durch Stunde des Höchsten,er, auch heute noch Wunder tut. Gottes reichen Segen sei über euch allen.Danke für eine so wertvolle Zeit.

 

Robert Pickert aus 90530 Wendelstein

Eintrag vom 27.02.2014 um 00:53 Uhr

Liebes Team von BibelTV, Ihr habt mir durch eine sehr schwere Zeit geholfen. Meine Tochter liegt seit mehreren Tagen auf der Intensivstation. Heute ist sie aufgewacht. Das ganze ist eine sehr lange Geschichte aber ich bin dankbar für die tollen Pflegekräfte und Ärzte im KH Nürnberg-Nord Bau 10II-Links, die lieben Freunde, die treuen Beter und die vielen Menschen die uns mitbegleitet haben. Liebe Grüße Robert Pickert

 

Jan Nilbock aus Eckental

Eintrag vom 25.02.2014 um 10:45 Uhr

Auch ich möchte allen Dank sagen, die für mich gebetet haben. Ich erlebe, dass Gott viele Gebete erhört, auch meine eigenen. Danke Gott! Vielen Dank auch an das SDH-Team für Eure großartige Arbeit und für all die Gebete, die ihr für Geschwister gen Himmel sendet! Gott segne euch dafür reichlich! Wir müssen füreinander einstehen...

 

Kerstin Senger aus Annaberg-Buchholz

Eintrag vom 24.02.2014 um 19:40 Uhr

Ich danke Gott für seine Barmherzigkeit und Liebe und Ihnen allen für den wunderbaren Gottesdienst und dass Sie mir die CD mit dem Lied vom Gottesdienst der vorigen Woche geschenkt haben. Vielen Dank und bleiben Sie behütet!

 

Monika Locher aus Bad Wildbad

Eintrag vom 23.02.2014 um 15:03 Uhr

Hallo liebes SDH-Team

Danke für diesen heutigen Gottesdienst.Ja es
gibt so viele Gründe Gott zu danken!
Ich danke besonders für das Durchtragen als mein Mann starb.Ich habe Trost und Kraft bekommen durfte seine Nähe spüren und mich geborgen wissen.
Danke für den Frieden in meinem Herzen,für meinen Sohn,meine Schwester usw.Wenn ich alles aufzählen wurde wofür ich dankbar sein darf würde das etliche Zeilen füllen.Ich bin einfach dankbar sein Kind sein zu dürfen und seine Liebe zu erfahren!

 

Steffen S aus Franken

Eintrag vom 23.02.2014 um 11:49 Uhr

Hallo Sdh und Leser davon!
In Sachen Liebe, Job und Gesundheit hatte ich kein Glück. Dazu gründeten Freunde Familien oder zogen weg. Den meisten Teil des Lebens bestreite ich so unfreiwillig allein auf dem Land. Aber Jammern ist keine Lösung!
Man kann nämlich auch für Vieles dankbar sein: für viel Sport, den ich ausübe; für die Natur; für die Entspannung beim Lesen, TV oder am PC; für Gebete und Austausch mit Jesus und Gott; für eine Wohnung und ein Auto; für die Natur und für Hobbys.
Schönen Sonnatg an alle!

 

Helga Siebel-Achenbach aus Freudenberg

Eintrag vom 23.02.2014 um 10:53 Uhr

ja, es ist so - wir danken viel zu wenig - nehmen die alltäglichen Dinge als Selbstverständlichkeit an - danke Herr Bräuning, dass Sie uns daran erinnert haben -
danke, dass ich heute ohne Schmerzen aufstehen kann - danke, dass alle meine Kinder gesund sind - dass wir Frieden in unserem Land haben - danke für den schönen Sonntag, den ich heute erleben darf -

 

Willi Löhr aus Oberzissen

Eintrag vom 23.02.2014 um 09:55 Uhr

Liebes Team, der Stunde des Höchsten,

danke für die gute Arbeit,
danke für die gute Begleitung
danke für die geopferte Zeit,
danke für die lieben Gesprächspartner,
danke für die schönen Predigten,
danke für die schönen Begleitlieder,
danke für die "Worte" aus dem Evangelium.

Wenn wir begnadete Hände (Neurochirurg z.B.) haben oder eine weitere geschenkte Gnade (Berufung eines Menschen)durch Gott,hat er allen "Dank" verdient.

Denn ohne "Gott" läuft nichts im Leben, damit ist uns bewußt, wir brauchen seinen/einen Anker für unser Leben in die Ewigkeit.
Willi Löhr, den 23.02.2014

 

Dieter Telkamp aus 24999 Wees

Eintrag vom 23.02.2014 um 09:43 Uhr

Vielen Dank für den "DANK Gottesdienst".

Ich möchte Giea Falk für die gesagten Worte
danke.
Bei uns im Norden scheint jetzt die Sonne, dafür möchte ich danken.
Auf unserem Tisch stehen Schneeklöckchen und ich kann sie sehen.
Danke an unsem Herrn.


Dieter Telkamp


Dafür möchte ich danken

 

Andreas Hoffmann aus München

Eintrag vom 23.02.2014 um 09:31 Uhr

Danke, Gott!

für meine Arbeitsstelle
für meine Gesundheit
für die Freiheiten, die ich als Single habe, auch wenn es manchmal weh tut, keinen Partner zu haben
für Freunde, liebe Nachbarn, Verwandtschaft
für Reisen
für Begegnungen und Unternehmungen in christlichen Kreisen und Gruppen

für den Gottesdienst von heute von SdH, Thema Dankbarkeit, dass Du, Gott, mich aus meiner Unzufriedenheit der letzten Tage herausholen möchtest.

 

Roland Menzel aus 10969 Berlin

Eintrag vom 23.02.2014 um 09:25 Uhr

Ich möchte hier ins Gästebuch meine Dankbarkeit an Gott niederschreiben.Gott hat mich von jahrelanger schwerer Depressionen geheilt,daführ ehre ich Gott,und hab dann mein Leben JESUS CHRISTUS übergeben,was für mich dass "Allerbeste" war,denn jetzt kann ich endlich leben,was mit dieser schrecklichen Krankheit nicht möglich war.
Danke Gott für Deine wunderbare Gnade und
mein Leben gehört in Deine Hände.

 

Ute Ostmeier aus Obertshausen

Eintrag vom 24.01.2014 um 18:17 Uhr

Hallo Sdh Taem ich schaue nun das dritte mal zu.Ich finde wie die Predig zusammen gestellt worden ist perfekt. Die Worte treffen mich immer wieder aufs neue und die Musik finde ich echt Klasse macht weiter so.ich habe ein Anliegen das ihr mich z.B. für mein Freund Jarek beten sollte .Er ist Alkohol abhängig .Er war auch deswegen in der Klinik.Und hat immer wieder mit dem trinken angefangen,er sagt auch mir nichtden Grund dafür weswegen er es tut. Würde ihm gerne helfen.nun bin ich zum Schluss gekommen zu euch Kontakt auf zunehmen das ihr für ihn beten dürft.Ich kann nicht mehr er ist vor paar Std ins Krankenhaus eingeliefert.ich bitte euch betet für ihn .In Gott Namen Amen Gott segnet euch LG Ute Ostmeier

 

SdH-Team

Eintrag vom 21.01.2014 um 10:59 Uhr

Liebe SdH-Zuschauer, liebe Gästebuchbesucher!

Aufgrund der Nachfragen zur 6. Bitte im Vaterunser: »Und führe uns nicht in Versuchung« hat Pfarrer Heiko Bräuning eine Erklärung verfasst, die diese Bibelstelle auslegt ‒ und auch darstellt, welchen Standpunkt »Stunde des Höchsten« als Fernsehgottesdienst zu diesem Thema vertritt. Sie können diese Erklärung auf unserer Homepage unter Downloads > Zusatzmaterial als PDF-Datei herunterladen.

Gott segne Sie.

Ihr SdH-Team

 

Blum Annette aus Heidelberg

Eintrag vom 20.01.2014 um 15:01 Uhr

Lieber Oskar Sellschopp,
ich muß Ihnen leider widersprechen. Für mich
spielt es KEINE untergeordnete Rolle von wem
ich versucht werde. Auch die Herkunft der
Versuchung, ob vom Guten oder Bösen, spielt für mich keine untergeordnete Rolle. Ich
wüßte nicht, weshalb Jesus dann für uns gesrorben wäre. Gott hat seinen Sohn gesandt
damit das Böse nicht mehr zwischen ihm und den Menschen steht und versucht werde ich von dem Bösen. Nichts für ungut.
Liebe Grüsse
mich

 

Oskar Sellschopp aus 24855 Gammellund

Eintrag vom 12.01.2014 um 13:45 Uhr

liebe Annette Blum. Der von Ihnen beanstandeten Satz im "Vaterunser" mag unglücklich übersetzt sein. Er muss es aber nicht. Man kann den Satz auch ganz einfach als Wunsch verstehen, von Versuchungen verschont zu werden. Und da spielt die Herkunft der Versuchung sicher eine untergeordnete Rolle.

 

Annette Blum aus Heidelberg

Eintrag vom 04.01.2014 um 14:39 Uhr

Ich wünsche allen Mitarbeitern von "Stunde d.
Höchsten" und allen Zuschauer von Bibel TV
ein gesegnetes und friedvolles Jahr 2014.
Eine Sache liegt mir schon lange auf der Seele:
Ein Satz im "Vater unser" kann ich leider nie
mitbeten und macht mich auch traurig, da ich ihn nicht richtig finde. Er wurde meiner Meinung nach falsch übersetzt. Wir beten: "und führe uns nicht in Versuchung..." Wer soll uns NICHT in Versuchung führen? Gott oder Satan? Gott führt uns nicht in Versuchung, sondern das tut der Teufel. Das Gebet sollte eher heißen
"und lasse uns nicht in Versuchung geführt
werden" oder "und lass uns nicht vom Satan
verführt werden".
Gott verführt den Menschen nicht, er läßt
Verführungen von Satan an Menschen zu.
" Lieber Gott gib uns Kraft und sende uns Deinen Heiligen Geist, damit wir es nicht zulassen und schwach werden, wenn uns Satan
verführen will." Amen
Liebe Schwester und Brüder, was denkt ihr über den Satz im "Vater unser" von Luther
übersetzt? Mich interessiert eure Meinung!
Vielen Dank und liebe Grüße von Annette


 
 

facebook vimeo youtube bibelTV



SdH-ZUSCHAUERREISE
nach Israel ... für taube und hörende Menschen vom 25.02. bis 06.03.2019

[Prospekt]

[Anmeldung]

[mehr Infos]

Rufen Sie uns an!
01805 135 000
(14 Cent/Min aus dem dt. Festnetz, Mobifunk max. 42 Cent/Min)

[Telefon-Zeiten]

 

Schreiben Sie uns!

 

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende:

Stunde des Höchsten
IBAN: DE 48 5206 0410 0000 1351 35
BIC: GENODEF1EK1

Unsere Sendezeiten

» Sonntag 9.15 (DGS)
» Sonntag 14.00
» Donnerstag 1.30 (DGS)
» Freitag 6.00
» Samstag 14.00

Jede Woche auf Bibel TV.

Und rund um die Uhr in der SdH-Mediathek.

Stunde des Höchsten ist ein Projekt von Die Zieglerschen e. V. - Wilhelmsdorfer Werke ev. Diakonie