Gästebuch-Einträge

Herzlich willkommen in unserem Gästebuch! Möchten Sie uns einen Gruß oder eine Anregung zukommen lassen? Dann klicken Sie hier: [neuer Eintrag ins Gästebuch]

Bitte bedenken Sie: Wir beantworten hier keine Fragen. Falls Sie eine konkrete Frage oder ein persönliches Anliegen haben, melden Sie sich bitte direkt im Zuschauerbüro oder schreiben Sie uns eine E-Mail an post@stundedeshoechsten.de. Vielen Dank!

Anzeige: 101 - 125 von 539.
 

Jürgen Pulst aus Lycksele

Eintrag vom 06.08.2017 um 21:02 Uhr

Ich danke dem Herrn das ich nun seit etwa 35 Jahren frei von alkohol leben darf , danke für das Land in dem ich lebe ,danke für die gute freundschaft zu meiner Ex , danke für kollegendie mich nicht mögen ,das bringt mich näher zu Got ...Danke für die neue liebe die ich erleben darf und das ich Sie in Ihrer Hiemat besuchen durfte ....an dieser stelle möchte ich um dei Gnade Gottes bitten ....danke das ich oft spüre wie Deine kraft in mir schwachen mächtig ist ....

 

Elli Hassler aus Kölbingen

Eintrag vom 06.08.2017 um 19:00 Uhr

Ich bin für etwas mittlerweile SEHR dankbar, was ich ursprünglich für ein großes Unglück hielt:
Durch einen großen finanziellen Absturz habe ich mein Auto verloren.
Da ich abseits einer größeren Stadt wohne und die öffentlichen Verkehrsmittel nicht gut ausgebaut sind, muss ich oft etliche Kilometer durch Wald und Wiesen laufen.

Bei diesen häufigen Fußmärschen bin ich meinem/unserem liebevollen und fürsorglichen Vater im Himmel näher und näher gekommen! Ich erlebe eine Nähe, die ich früher niemals für möglich gehalten hätte !

Ich zähle kurz einige Beispiele für Begegnung und Dankbarkeit auf:

ER hat mich immer geschützt!

Ich habe beim Gehen die regelrecht verschwenderische Großzügigkeit in seiner Schöpfung gesehen und durfte mich auch teilweise an seinem reich gedeckten Tisch bedienen.

Wenn ich manchmal aus Traurigkeit über meine Lebensumstände geweint und gebetet habe "bitte lass' mich diesen einen Tag überstehen", dann hat ER mich in der Nähe süße, kleine Tiere sehen lassen (z. B.Eidechse/Eichhörnchen/Häs-chen/Storch/Fuchs/sogar Rehe!!)

Meine Gesundheit ist besser geworden-ich bin 64 Jahre alt.

Ich kann gar nicht alles erwähnen, womit unser lieber Vater mir gezeigt hat: ICH BIN -für dich- DA!

Das alles hätte ich nicht erlebt, wenn ich mit dem Auto mit 100 km/h an den GROßEN KLEINEN WUNDERN vorbeigebraust wäre!!!

Ich bin auch sehr dankbar für die liebevolle Auferbauung durch die Fernseh-Gottesdienste. Speziell die Ansprache über: "Abwarten und Tee trinken."

Ich danke Gott und bete für Euch!
Eure Elli



 

eliane gubler aus 4102 Binningen

Eintrag vom 06.08.2017 um 16:04 Uhr

Der liebe Gott möge mir vergeben,dankbar und das aus ganzem Herzen will ich auch dafür sein,dass ich Freunde haben darf,die mir ihre Zeit und ihr Ohr schenken,oder auch in Gedanken und im Gebet mit mir sind.Dankbar will ich auch sein,dass ich danken kann.

 

eliane gubler aus 4102 Binningen

Eintrag vom 06.08.2017 um 15:07 Uhr

Dankbar bin ich dem lieben Gott!
Für Stunde des Höchsten,dass ich Ohren habe die hören,Augen die sehen,einen Mund der reden kann,schweigen,singen danken beten,essen und drinken.Hände und Arme die tragen können,schreiben,umarmen festhalten trösten.Beine die laufen können,gehen oder stehen.Dankbar bin ich für jedes wunderbare Bild am Himmelszelt,mit dem der Herr mich an jedem neuen Morgen begrüsst,und für sein Wort,dass mich aufstellt,Mut macht,Freude schenkt,oder tröstet.Dankbar bin ich für meine Familie,für meine Enkelchen,dass es allen gut geht.Dankbar bin ich für mein Heim,meine Arbeit,das ich nicht hungern und nicht dürsten muss.Dankbar für die Kleidung,für Sommer und für Winter.Dankbar für die Natur,die Sonne und auch für den Regen.Dankbar für jeden Sonnenaufgang und Sonnenuntergang.Dankbar für jede Nacht wo ich ruhig schlafen kann.Dankbar für Jesus Christus unserem Herrn und Retter,durch Ihn sind wir,und alles was Odem hat.alles hat der liebe Gott geschaffen und dafür bin ich Jesus Christus von ganzem Herzen dankbar.

 

Ulrike Schmalz aus Oberndorf

Eintrag vom 06.08.2017 um 14:57 Uhr

Danke liebender Gott für meinen Freund und Verlobten, meine Eltern, Freunde und Geschwister sowie Bekannten und Verwandten. Danke Jesus für Deine Kraft, die Liebe und den Mut die immer da sind, auch wenn ich sie manchmal nicht spüren kann.
Danke für meine Therapien und Medikamente.
Danke für den Hund meines Bruders. Danke für meinen Urlaub. Danke für meine Wohnung und und und Danke auch dass wenn man beginnt Danke zu sagen, einem immer mehr einfällt. Danke für SDH

 

Heike Koch aus Oberhof

Eintrag vom 06.08.2017 um 10:15 Uhr

Danke für Jesus den himmlischen Papa,den Heiligen Geist,meinen Ehemann , unsere schöne Wohnung,dass wir Arbeit und Essen haben,meine Medikamente, die Schmerzen lindern,die Vögel die ich füttern kann,meine Katze die mir Trost spendet wenn ich mal wieder die Wohnung nicht verlassen kann durch Krankheit und ich allein bin,für den Sommer mit seiner Pracht und dem Leben! Für meine Nachbarn und Freunde und so viel mehr. Ich könnte schreiben und nie fertig werden.....Danke für SDH

 

Willi Löhr aus Oberzissen

Eintrag vom 06.08.2017 um 10:13 Uhr

Lieber Herr Bräuning,
als Referent für Gemeindeaufbau einer vergessenen und vernachlässigten Dimension in der christlichen Heilkunde:
http://cig-online.de/home/,besonders in der Krankheit fallen uns tausend Dankbarkeiten ein:
Denn Dankbarkeit ist auch Achtsamkeit,Kraft und ein Angstlöser

1. Ich bin dankbar
für mein wunderschönes Wochenende
für die Chorwerkstatt
für die "Selbstverständlichkeiten": Wohnung, Nahrung,
Kleidung, Mittel, das alles zu pflegen, Seelennahrung
Bücher, Internet, Informationen, Freundinnen
Gesundheit, Vielfalt, Frei verfügbare Zeit ,etc...
für meine Bewerbung beim neuen Arbeitgeber

2. Ich bin dankbar, dass ich morgen meine Arbeit mit besten Ergebnissen erledige und auf eine positive Entwicklung vertrauen darf

3. Ich bin unendlich dankbar.
Ständig zwischen Angst und Sorgen
Krankheit ohne Sinn und Zweck
Kampf gewonnen, nicht verloren -
Endlich ist die Angst nun weg

Glück, das Worte nicht mehr fassen
Dankbarkeit so grenzenlos
Die Freiheit, wieder loszulassen
Krebs, ade, wir sind dich los!

4. Guten Morgen, lieber Tag- ich freue mich auf dich!
Ich wünsche allen Dankenden einen gesegneten Tag voller Liebe und Dankbarkeit. ich bin dankbar meine Schönheit entdeckt zu haben.
Ich bin dankbar die weibliche Energie in mir vollends zu fühlen.
Ich bin dankbar, dass es mir immer besser gelingt, sie auch zu leben.

Ich bin dankbar für meine Dankbarkeit und die tiefe Liebe, die ich darin spüre.

Ich bin dankbar für die Liebe in meinem Leben.
Ich bin dankbar für den Reichtum in meinem Leben.
Ich bin dankbar für die Schönheit in meinem Leben.
Ich bin dankbar für die GELEBTE Fülle in meinem Leben.
Ich bin dankbar für die Verbundenheit in meinem Leben.
Ich bin dankbar für meine Familie.
Ich bin dankbar für meinen Mann und meine Kinder.
Ich bin dankbar für meine Hunde.
Ich bin dankbar für meine Freunde.
Ich bin dankbar für meine Gesundheit.
Ich bin dankbar für essen und Trinken.
Ich bin dankbar für mein schlankes ICH- ich begrüße dich ganz herzlich in meinem Leben.
5. Die Liebe zu Gott ist eine Blume, und die DANKBARKEIT ist die Sonne, die sie zum Blühen bringt.?


6. Ich bin dankbar
für diesen bezaubernden Tag,
für die Sonnenstrahlen,
für die Zeit und die Freiheit,
für das tolle Frühstück im Cafe,
für den erfolgreichen Termin,
für das leckere Abendessen,
für den göttlichen Schutz,
für die göttliche Versorgung,
für das reichliche Geld,
für die neuen Erkenntnisse,
für das positive Feedback meiner Leser,
für den Frieden in mir und mit mir selbst,
für die Kraft Gottes,
für meine Gesundheit und Vitalität,
für die Komplimente am heutigen Tag,
für die Veränderungen,
für das gute Verhältnis zu meinen Eltern,
für die neuen Türen, die sich jetzt öffnen,
wenn ich meinen Neuanfang plane.


7. Ich bin dankbar für die positiven und förderlichen Veränderungen in meinen bestehenden Freundschaften und für die neuen Menschen, die in mein Leben kommen und mit denen ich Neues und Anderes erlebe.

Ich bin dankbar, dass ich meine alten Muster und Verhaltensweisen verabschiede und positive Veränderungen in meinem Leben willkommen heiße.

8. Ich bin in liebevoller, demütiger Dankbarkeit dass ich täglich an mir arbeiten darf und mein neues Drehbuch immer mehr leben darf. Danke, dass mir mein altes Drehbuch manchmal dazwischenfunkt und ich darauf aufmerksam werde.
Die besonmdere Dankbarkeit gehört Gott.

Agape ? Die Liebe Gottes, die mich in meinem Leben begleitet und in 63 Jahren nie verlassen hat.



Liebe ? Die Liebe meiner Frau in 42 Jahren, In ?Guten? und in ?Schlechten? Zeiten. Sie hat mir gezeigt, was Demut ist- Der Familie zu Dienen und mit Mut unsere Probleme anzugehen.Eben kein "Quartiersbanause".



Menschen ? Den Menschen, denen ich begegnet bin und die mir einen Stein in den Weg gelegt haben, dadurch bin ich gewachsen. Die Menschen, die mir vertraut haben und mich motiviert haben, waren die Säulen, die mich stabilisiert haben. Die Bremser und die Aufmuntere haben mich wachsen lassen, ich bedanke mich.

Schwierigkeiten - Ich danke Gott, dass ich an Schwierigkeiten gewohnt bin.

Sozial ? Sozialer Austausch beherrscht das gesamte soziales Leben.

Vertrauen Vertrauen stellt keine Bedingungen. Es ist aber die Bedingung für jeden Erfolg Gertrud Höhle Die Macht des Vertrauens macht handlungsfähig. Wer ohne Vertrauen leben muss, der kann praktisch nichts, ein armer Schlucker...

Augenblick ? In dem Augenblick, wo Menschen aus einer Weltanschauung die Konsequenzen für ihre Lebensführung ziehen, wo sie aus gemeinsamen Wert- und Zielvorstellungen, die für sie sinnstiftenden Charakter haben, ihr Leben normativ gestalten, beginnt Glauben und Veränderung. Ist nicht einfach, es ist mit Widerstände zu rechnen
Erfahrung ? Ich bin dankbar für diese Erfahrung

und es bedeutet für mich das ?Glück des Lebens?. Bekenntnis, Erkenntnis, Glaube und bibl.Weisheit sind die Basis für Entwicklung, dass anzunehmen, was der Sinn des

Lebens ausmacht.

Das Herz eines Erdenmenschen mag seinen Weg ausdenken, Gott aber lenkt seine Schritte.
Spruch 16.9
Diesen Freiheiten zu vertrauen, ist Liebe.
Liebe schafft Frieden.
Frieden schafft Liebe.
Ohne "Gott" mit Jesus Christus und heiliger Geist unmöglich. Wir brauchen in Dankbarkeit diese Kraft des Heils täglich.
Willi Löhr
Gemeinde-und Kommunenpräventologe
Referent für soziale Städte,gesunde Dörfer und demografischer Wandel im Quartier.

 

Martin Jahn aus D-Bremen

Eintrag vom 03.08.2017 um 00:58 Uhr

Lieber Pfarrer Bräuning und lieber Herr Börner,
mir haben Ihre gemeinsamen Lieder incl. der "Musikpredigt" auch sehr gefallen. Allerdings konnte ich diesen Gottesdienst am 30.7.2017 NICHT "live" mitfeiern, weil ich an dem Tag mal wieder bis in den Nachmittag hinein geschlafen habe(!) - und damit hat auch mein Gebetsanliegen zu tun: Bitte beten Sie mit Ihrem Gebetsteam doch für mich darum, dass ich mal wieder in einen "gesunden" Wach-Schlaf-Rhythmus komme: dieser Rhythmus ist schon seit langem bei mir gestört... Diese Störung wird sogar inzwischen schon von einem Neurologen "behandelt", aber ohne genaue Diagnose und OHNE Medikamente!... Mein eigenes Gebetsleben ist leider auch ziemlich gestört; ich weiß, "GOTT ist Alles möglich" und ich müsste IHM "nur" mehr (zu-)trauen, aber dies wirklich auch zu tun fällt mir sehr schwer!... Ein herzliches "Vergelt's GOTT!", Ihr Martin Jahn (58) aus Bremen-Hastedt.

 

eliane gubler aus 4102 Binningen

Eintrag vom 30.07.2017 um 15:31 Uhr

Von ganzem Herzen möchte ich mich bedanken für den wunderbaren Gottesdienst.Danke für die schönen Lieder,danke fürs Gebet,und danke für das gemeinsame Unser Vater.Gott schenke dem ganzen Team reichen Segen.

 

Annelore Busch aus Langenberg

Eintrag vom 30.07.2017 um 10:18 Uhr

Lieber Pfarrer Bräuning, lieber Herr Boerner,
der heutige Gottesdienst hat mich sehr berührt.Das Gebet trifft genau suf mich zu. Ich werde viel Kraft aus diesem Gottesdienst schöpfen. Danke dafür und Gott segne sie.

 

Martina Sowa-Brandhorst aus OHZ-Scharmbeck

Eintrag vom 30.07.2017 um 10:00 Uhr

Ich möchte mich für den wunderbaren heutigen Gottesdienst bedanken.
Gottes Segen dem ganzen Team

 

Joachim Martinetz aus 24270 Sarlande / Frankreich

Eintrag vom 27.07.2017 um 11:22 Uhr

Danke für diesen schönen Newsletter und für die viele Mühe die dahinter steckt. Ich schaue jeden Sonntag die Stunde des Höchsten und auch andere Gottesdienste auf Bibeltv. Ich lebe in Frankreich und bin des Französischen nicht so mächtig um einen franz. Gottesdienst zu besuchen. Von daher sind die Stunden vor dem Fernseher für mich der pure Segen. Das Abendmahl nehmen meine Frau und ich als besonderes Geschenk an. Danke!
Auch dem Team was hinter Pfaffer Heiko Brüning steht ein ganz großes Dankeschön.

Alles Liebe und Gute und Gottes Segen!

Joachim Martinetz

 

johanna maisch aus augsburg

Eintrag vom 08.07.2017 um 14:43 Uhr

danke für die gebete Gott hat sie erhört ich bin von MS geheilt er ist gnädig und hat ein wunder gewirkt das st so unfassbar und gross nach nach fast 20 jahren krank bin ich gesund und habe auch zu Gott gefunden das ist soooo toll ich hoffe ich kann mich würdig erweisen
worship his holy Name alles liebe und gottes segen

 

Christoph Behrendt aus Barmstedt

Eintrag vom 07.07.2017 um 18:47 Uhr

Ich mag das Glockengeläut in der SdH während des Vaterunsers, man fühlt sich fast wie in der Kirche. Das setzt sich im Segen fort, man fühlt sich dabei.
Das Wort "Segen" besitzt im Hebräischen einen abschließenden Buchstaben, der für sich alleine schon "Gnade" bedeutet. Die SdH ist auf jeden Fall ein Segen.

 

Daniela aus Haldensleben

Eintrag vom 29.06.2017 um 17:22 Uhr

Die Stunde des Höchsten geht gefühlt so 15 Minuten, die Auskopplung der Lieder am Samstag so 10 Minuten. Beides viel zu schnell vorbei.

 

Thea - Louise aus Lotte

Eintrag vom 22.06.2017 um 18:24 Uhr

So viele Menschen können den normalen Gottesdienst nicht mehr besuchen.
"Sehet auf Israel nach dem Fleische. Sind nicht die, welche die Schlachtopfer essen, in Gemeinschaft mit dem Altar?" 1. Korinther 10, 18
Wenn nun die, die die Schlachtopfer essen, Gemeinschaft mit dem Altar erhalten, erhalten dann nicht vielmehr die, die das Sakrament des heiligsten Leibes und Blutes Christi empfangen, nicht auch Gemeinschaft mit Jesus Christus und ist dann nicht jedes Abendmahl ein Segen für alle?
Sehr geehrter Herr Pfarrer Bräuning, danke für das Abendmahl in der Stunde des Höchsten.

 

Beate Sengpiehl aus Berlin

Eintrag vom 20.06.2017 um 10:57 Uhr

der Gottesdienst, der am 18.6.17 in Bibel-TV ausgestrahlt wurde, hat mich sehr angesproichen. das Wort aus 1. Joh. 3,19-20 hat mich ermutigt und getröstet. Gott ist größer als unser Herz. Ich setzte mich oft unter Leistungsdruck und klagte mich an, weil ich die mir gesetzten Ziele nicht erreichte. Nun kann ich fragen, sind Deine Ziele Gottes Ziele und ruhig bleiben und hören, was ER will.

 

Fam. *** aus Magdeburg

Eintrag vom 19.06.2017 um 11:31 Uhr

Ohne die STUNDE DES HÖCHSTEN würde uns heute Sonntags etwas fehlen.

 

Bernd R. aus NRW

Eintrag vom 13.06.2017 um 17:27 Uhr

Sehrrr schönes Lied...
www.youtube.com/watch?v=HXfx8_ee6XU&feature=youtu.be&t=34m
*träummm :)...macht weiter so...mfg

 

Susanne Bunder aus Bayern

Eintrag vom 11.06.2017 um 19:52 Uhr

Ich finde toll dass diese Gottesdienst mit DGS noch weiter gibt. Ich schaue immer auf YouTube an. Da kann ich selber entscheiden wann ich das anschauen will. Aber mir gefällt vor allem,die Lieder auf DGS übersetzen. Da kann ich es auch mitfolgen und verstehen. DANKE DANKE

 

Conny Wulff aus Lübeck

Eintrag vom 05.06.2017 um 12:20 Uhr

S eht wie freundlich d er H err ist.
Vielen Dank für den Pfingstgottesdienst mit dem heiligen Abendmahl.

 

Elizabeth L. aus Ramstein

Eintrag vom 03.06.2017 um 17:37 Uhr

Never give up!

Never cut a tree down in the wintertime. Never make a negative decision in the low time. Never make your most important decisions when you are in your worst moods. Wait. Be patient. The storm will pass. The spring will come.

It is difficult to say what is impossible, for the dream of yesterday is the hope of today and the reality of tomorrow.

 

Stefan L. aus Heilbronn

Eintrag vom 27.05.2017 um 12:10 Uhr

Ein König und der Teufel spielen Schach. Es geht Zug um Zug, eine ganze Ewigkeit lang. Immer weiter, Zug um Zug, ohne Ende. Plötzlich macht der Teufel einen Zug und sagt ?schachmatt?. Gerade als der König aufstehen will, ruft ein Beobachter, der ganze Spiel verfolgt hat: ?Der König hat noch einen Zug!?
Die Bedeutung ist klar. Wenn der Teufel nicht gewinnen kann, betrügt er:
? es ist aus,
? die Ärzte sind am Ende,
? gib auf,
- nach menschlichem Ermessen ist eine Heilung nicht möglich
? ?
Doch der König hat noch einen Zug !
Der König hat noch einen Zug !

Wenn ihr denen vergebt, denen ihr Vergebung schuldig seid, so wird euer himmlischer Vater euch auch vergeben.

 

Isa Mahler aus Mönchengladbach

Eintrag vom 26.05.2017 um 21:40 Uhr

Lieber Pfarrer Bräuning, ich möchte Ihnen aus tiefstem Herzen danken für ihre ruhigen, klugen und besonnenen Predigten, die meine Seele aufsaugt wie ein Schwamm. Ihre Worte stillen meinen Durst und berühren mich jedesmal im Innersten. Danke für diese neue und wunderbare Erfahrung!
Ich bin 53 Jahre und habe Brustkrebs mit Metastasen im gesamten Körper. Nach menschlichem Ermessen ist eine Heilung nicht möglich. Vor einem Jahr habe ich in meiner Not angefangen, regelmäßig die Bibel zu lesen, und ich bedaure sehr, dass ich damit nicht schon viel früher angefangen habe. Seitdem ich mich mit der Bibel beschäftige, erlebe ich ständig neue "Aha-Erlebnisse" und Ihre Gottesdienste und Predigten sind für mich das Highlight jeder Woche. Gott segne Sie für Ihre wertvolle Arbeit, die sicher vielen Menschen Hoffnung, Trost und Zuversicht in schwierigen Situationen gibt. Auch Ihrem Team meinen herzlichen Dank !

 

Elisabeth R. aus Koblenz

Eintrag vom 22.04.2017 um 14:53 Uhr

Seit Tagen versuche ich etwas zum Ostergottesdienst zu schreiben aber es gelingt nicht; zu schön, zu wundervoll.

 
 

facebook vimeo youtube bibelTV



Rufen Sie uns an!
01805 135 000
(14 Cent/Min aus dem dt. Festnetz, Mobifunk max. 42 Cent/Min)

[Telefon-Zeiten]

 

Schreiben Sie uns!

 

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende:

Stunde des Höchsten
IBAN: DE 48 5206 0410 0000 1351 35
BIC: GENODEF1EK1

Unsere Sendezeiten

» Sonntag 9.15 (DGS)
» Sonntag 14.00
» Donnerstag 1.30 (DGS)
» Freitag 6.00
» Samstag 14.00

Jede Woche auf Bibel TV.

Und rund um die Uhr in der SdH-Mediathek.

Stunde des Höchsten ist ein Projekt von Die Zieglerschen e. V. - Wilhelmsdorfer Werke ev. Diakonie