Gästebuch-Einträge

Möchten Sie uns einen Gruß oder eine Anregung zukommen lassen? Dann klicken Sie hier: [neuer Eintrag ins Gästebuch]

Anzeige: 1 - 25 von 457.
 

Mara Beer aus Tübingen

Eintrag vom 07.12.2017 um 17:00 Uhr

Lieber Pastor Heiko,herzlichen Dank für das Wort Gottes das Sie es jeden Sonntag predigen.
Das ist so ein Geschenk.
Herzliche Grüsse
und seid gesegnet!!!!
Aus Tübingen

 

eliane gubler aus 4102 Binningen

Eintrag vom 03.12.2017 um 15:30 Uhr

Lieber Herr Pastor Bräuning,
von Herzen danke,für diesen Gottesdienst mit Abendmahl zum 1.Advent.Ich wünsche Ihnen und ihrer Familie,dem ganzem Team,und jedem Zuhörer von Stunde des Höchsten,eine wunderschöne und gesegnete Adventszeit.Der liebe Gott schütze und behüte Euch alle.

 

wilfried arnold aus wilhelmsdorf

Eintrag vom 23.11.2017 um 21:52 Uhr

Lieber Heiko!

Als Teilnehmer der Israelreise (06.11. - 15.11.2017) freue ich mich hier einige
Zeilen schreiben zu können.

Es war eine sehr gut organisierte Reise. Chaim und Heiko waren zwei großartige
Reiseleiter. Fundierte örtliche und historische Informationen verknüpft mit
den Bibelstellen - auf Gottes Spuren im Heiligen Land unterwegs. Jeder Tag
der Reise hatte viele Stationen. See Genezareth, Berg der Verklärung,
Kapernaum, Tiberias, Nazareth, Golanhöhen, Megiddo, Qumran, Taufstellen am
Jordan, Wanderung am Jordanquellfluss, Baden im Toten Meer, Festung Massada,
Oase Ein Gedi, Davids-Wasserfall, Jerusalem, Ölberg, Garten Gethsemane,
Altstadt, Klagemauer, via Dolorosa, Grabeskirche, orientalischer Basar, Gartengrab,
Israelisches Museum, Yad Vashem, Bibelmuseum, Menora, Knesseth, Bethlehem,
Geburtskirche, Engelskirche, Schafsfeld uvm. Ein ausgefülltes Programm. Nicht
zu vergessen die tägliche Andacht. Es war eine gesegnete Gemeinschaft in
der Gruppe. Es waren zwei Gehörlose dabei, die in der Gruppe sehr gut aufge-
nommen wurde.

Was bleibt?
Tiefe und emotionale Eindrücke. Bilder und Informationen von einem Land
mit dem Gott noch viel vorhat. Das Kennenlernen von Land und Leute und
die strahlenden Augen von unbekümmerten Kindern und Jugendlichen auf
Seiten der Israeli und Palästinenser.

Diese Reise ist für mich unvergesslich und natürlich sehr empfehlenswert.

Ich wünsche Gottes Segen für die weitere Arbeit

Wilfried

 

wilfried arnold aus Wilhelmsdorf

Eintrag vom 23.11.2017 um 21:50 Uhr

Riedhauser Straße
51/2

 

Elli Hassler aus Kölbingen

Eintrag vom 18.11.2017 um 15:09 Uhr

DANKE - lieber Gott für so nachdenkliche Menschen, wie Arno Backhaus!!!
DANKE - dass die STUNDE DES HÖCHSTEN solche herzensguten Menschen einlädt, um uns zu stärken!
Habe mir die Sendung diese Woche schon 2 X angeschaut - um mir die Gedanken "Du bist gewollt - Du bist eine Sehenswürdigkeit einzuprägen.
Ich möchte gerne andere arme Menschen, denen ich im Zug/Bus/Bahnhof begegne =
TRÖSTEN, bzw. die LIEBE, die ich von Gott durch diese wunderbaren FS-Gottesdienste bekomme = weitergeben.

Ich habe - wie er - trotz eines sehr bedrückten Lebens meinen Humor NICHT verloren.
Habe auch in meinem Leben festgestellt, dass Gott mich nach Tränen und Gebet zum Lachen bringen möchte. DAS HILFT SEHR!!!

Ich liebe auch eine sehr lustige Geschichte in der Bibel -BILEAM- in der Gott einen ESEL SPRECHEN LÄSST!!! Wäre auch anders gegangen - aber Gott hat wirklich SEHR VIEL HUMOR.

Ich wünsche Euch allen Gottes Segen!!! Elli H.

 

Rosemarie Such aus Uelzen

Eintrag vom 12.11.2017 um 15:02 Uhr

Vielen Dank für diese erfrischende mutmachende Predigt von Arno Backhaus.
Ihnen allen Gottes Segen.
R.Such

 

eliane gubler aus 4102 Binningen

Eintrag vom 29.10.2017 um 10:19 Uhr

Lieber Herr Pastor Bräuning,
haben sie vielen herzlichen Dank für diesen Kraft gebenden Gottesdienst.Vielen Dank für all die Erzählungen und Bilder von Martin Luther,es würde mich freuen wenn ich so eine Karte von Martin Luther bekommen würde.Danke für Stunde des Höchsten!! Gott segne und behüte Sie Herr Pastor Bräuning,ihre Familie und ihr Team.ganz liebe Grüsse aus der Schweiz.

 

Silke Schnabel aus Schorndorf

Eintrag vom 16.10.2017 um 14:22 Uhr

Hallo Heiko Bräuning mit Team!
Vielen Dank für den gelungenen Zuschauertag am 15.10. Es hat uns sehr gefallen. Sehr schön war auch das Klavierkonzert mit Michael Schlierf. Wir hoffen, dass die Gottesdienste in der Kapelle und auch die ZAGOs noch lange gefeiert werden können. Viele Grüße aus Schorndorf!
Silke und Dieter

 

Beate Ehmann aus Remshalden

Eintrag vom 22.09.2017 um 13:06 Uhr

Vielen Dank für den schönen Gottesdienst gestern. Die kurzen Wortbeiträge sind immer interessant und einfühlsam. Michael Schlierf und Klaus Graf waren wieder sensationell. Ihr virtuoses Zusammenspiel geht von Herz zu Herz und berührt mich zutiefst. Die Choralbearbeitungen sind sehr einprägsam. Wann kommt endlich eine CD heraus von den beiden Spitzenmusikern?

 

Carmen Lehnert aus Winnenden

Eintrag vom 22.09.2017 um 06:56 Uhr

Vielen Dank für den wunderbaren Gottesdienst.Lieber Pfarrer Brüning.immer wieder aufbauend auch .it so schönen Liedern.Besonderer Dank auch a. Hr.Prinz Philipp von Preussen..welch eine einfühlsame Einladung an Jesus..einfach toll..Balsam für all unsere Herzen und Seelen.Gott segne Sie alle in dem Dienst für den Höchsten..immer wieder eine Wonne.Nur zum weiter empfehlen!!Mit ganz lieben Gruss Ihre treue Zuschauerin Carmen Lehnert in Jesus verbunden.

 

Willi Löhr aus Oberzissen

Eintrag vom 17.09.2017 um 21:52 Uhr

Sehr geehrter Herr Prinz Philipp Kiril von Preußen,lieber Herr Bräuning, die Predigt ist immer ein Shmankerln in SdH, leider bestätigt Sie in der Trennung Gott/Mensch werden, die biopsychosoziale Störfelder immer mehr ansteigen:"Angste ohne Ende,Suchtanstieg in Alkohol, Glücksspiel und Medikamentensucht. Eine vernachlässigte und vergessene Dimension findet kein Heil durch Vertrauen?!
Vertrauen zu Gott im 21. Jahrhundet verloren und es braucht sein heil und einen geschenkten Glauben in unserer Vergebung!
Brauchen wir mehr Vertrauen zu Gott:
https://www.youtube.com/watch?v=EmT2SRFBiNE und das Wort von Jesus Christus täglich im Gebet.Gott ist nur ein gebet entfernt....
Was will uns Gott täglich zeigen, wenn er sich zu uns bückt und täglich zu uns kommen will.
Was hindert uns daran."Keine Zeit ist ein Quartiersdefizit und eine tägliche Ausrede für 1.Minute für Gott
Ihr Gemeindepräventolge
Willi Löhr

 

Heike Schwinn aus Monheim am Rhein

Eintrag vom 17.09.2017 um 14:37 Uhr

Lieber Prinz Philip von Preußen, erstmal will ich mich vorstellen: Ich bin hörgeschädigt und Spastikerin, habe mich dem Herrn Jesus übergeben vor 12 Jahren, bin 59 Jahre alt.
Schön, dass du die Predigt sprichst. Ich hätte nie gedacht, dass du in Stunde des Höchsten predigst. Aber wir sind alle Menschen wie du und ich.
Mir tat es leid, dass du gehänselt wurdest in der Schule. Aber der Herr Jesus Christus ist für alle, ob König, Prinz oder im Volk, gestorben und immer bei uns.
Ich danke dir für deine Predigt, diese war sehr trostreich.
Ich darf dir und deiner Familie alles Liebe und Gottes Segen wünschen
Deine Schwester im Herrn

Heike Schwinn

 

eliane gubler aus 4102 Binningen

Eintrag vom 03.09.2017 um 15:28 Uhr

Möchte mich ganz herzlich bedanken für diesen wunderbaren Gottedienst Am Lagerfeuer,da wäre ich wirklich gerne mit dabei gesessen! Danke für die schönen Lieder und den liebevollen fröhlichen Gastwirt vom Hotel auf dem Höchsten!Gottes segne Euch und dieses wunderschöne Fleckchen Erde.

 

A. Himmelsbach aus dem Schwarzwald

Eintrag vom 20.08.2017 um 16:33 Uhr

Danke für diese schönen Gottesdienste, aber auch SINGT DEM HöCHSTEN ist wahrlich ein Sessel, in den man sich erschöpft niederlässt und nach 30 Minuten wieder kraftvoll aufbrechen kann.

 

Renate Martens aus 31737 Rinteln

Eintrag vom 12.08.2017 um 18:26 Uhr

Vielen Dank für die heutige Sendung. Ich fand das Zeugnis von der trockenen Alkoholikerin sehr mutmachend ! Endlich mal eine Person, die es mit Jesu Hilfe geschafft hat frei zu werden.

 

Anne Gebing aus Ochtrup

Eintrag vom 12.08.2017 um 14:46 Uhr

Ich danke für die interessanten Menschen, die ich während meines bisherigen Lebens treffen durfte, die mich aufgrund einer eigenwilligen Lebensweise inspiriert und angetrieben haben. Ich danke für mein Zuhause und für die Kraft und den Trost, die du mir bei zwei Verlusten gegeben hast. Ich danke dafür, dass ich in eine Gegend leben darf und aufwachsen durfte, die Gott sei Dank zumindest seit über 70 Jahren keine Hungersnot und Krieg kennt. Ich danke für die steten neuen Denkimpulsen, die ich Gedanken an dich bekomme. Ich sagte letztens noch in eine Buchhandlung: Seitdem ich mich mit dem Glauben befasse, werden meine Neugierde auf dich und dein Leben immer mehr, wie ein Strom der nicht versiegen will. Ich danke dafür, dass man sagen kann: Gott ist.

 

Kerstin Seefeldt aus Dünsen Niedersachsen

Eintrag vom 10.08.2017 um 04:19 Uhr

Danke das Stunden der Höchstens sehen.Und
Pastor Bräuning seine Lieder und
Predigten anhören kann und darf
Danke das ich einen tollen liebevollen
Ehemann habe (bin schwerst
behindert bin) und er viel Geduld
mit mir hat.
Danke das ich den himmlischen Papa näher
kommen darf.Bin noch nicht lange im
festen glauben.Erst als ich am
24.6.17getauft bin.und nun Papa
immer mehr mir was beibringen darf.
Ich könnte soviel danke sagen aber das sprengt den Rahmen.danke wird viel zu wenig gesagt,Die Menschen sehen das kleine Wort für zu Selbstverständlich an.was schade ist.sage meinem Ehemann und allen Menschen die mir helfen.Ich danke einfach für alles! Viele liebe grüße aus dem schönen Norden.Kerstin :)...

 

Jürgen Pulst aus Lycksele

Eintrag vom 06.08.2017 um 21:02 Uhr

Ich danke dem Herrn das ich nun seit etwa 35 Jahren frei von alkohol leben darf , danke für das Land in dem ich lebe ,danke für die gute freundschaft zu meiner Ex , danke für kollegendie mich nicht mögen ,das bringt mich näher zu Got ...Danke für die neue liebe die ich erleben darf und das ich Sie in Ihrer Hiemat besuchen durfte ....an dieser stelle möchte ich um dei Gnade Gottes bitten ....danke das ich oft spüre wie Deine kraft in mir schwachen mächtig ist ....

 

Elli Hassler aus Kölbingen

Eintrag vom 06.08.2017 um 19:00 Uhr

Ich bin für etwas mittlerweile SEHR dankbar, was ich ursprünglich für ein großes Unglück hielt:
Durch einen großen finanziellen Absturz habe ich mein Auto verloren.
Da ich abseits einer größeren Stadt wohne und die öffentlichen Verkehrsmittel nicht gut ausgebaut sind, muss ich oft etliche Kilometer durch Wald und Wiesen laufen.

Bei diesen häufigen Fußmärschen bin ich meinem/unserem liebevollen und fürsorglichen Vater im Himmel näher und näher gekommen! Ich erlebe eine Nähe, die ich früher niemals für möglich gehalten hätte !

Ich zähle kurz einige Beispiele für Begegnung und Dankbarkeit auf:

ER hat mich immer geschützt!

Ich habe beim Gehen die regelrecht verschwenderische Großzügigkeit in seiner Schöpfung gesehen und durfte mich auch teilweise an seinem reich gedeckten Tisch bedienen.

Wenn ich manchmal aus Traurigkeit über meine Lebensumstände geweint und gebetet habe "bitte lass' mich diesen einen Tag überstehen", dann hat ER mich in der Nähe süße, kleine Tiere sehen lassen (z. B.Eidechse/Eichhörnchen/Häs-chen/Storch/Fuchs/sogar Rehe!!)

Meine Gesundheit ist besser geworden-ich bin 64 Jahre alt.

Ich kann gar nicht alles erwähnen, womit unser lieber Vater mir gezeigt hat: ICH BIN -für dich- DA!

Das alles hätte ich nicht erlebt, wenn ich mit dem Auto mit 100 km/h an den GROßEN KLEINEN WUNDERN vorbeigebraust wäre!!!

Ich bin auch sehr dankbar für die liebevolle Auferbauung durch die Fernseh-Gottesdienste. Speziell die Ansprache über: "Abwarten und Tee trinken."

Ich danke Gott und bete für Euch!
Eure Elli



 

eliane gubler aus 4102 Binningen

Eintrag vom 06.08.2017 um 16:04 Uhr

Der liebe Gott möge mir vergeben,dankbar und das aus ganzem Herzen will ich auch dafür sein,dass ich Freunde haben darf,die mir ihre Zeit und ihr Ohr schenken,oder auch in Gedanken und im Gebet mit mir sind.Dankbar will ich auch sein,dass ich danken kann.

 

eliane gubler aus 4102 Binningen

Eintrag vom 06.08.2017 um 15:07 Uhr

Dankbar bin ich dem lieben Gott!
Für Stunde des Höchsten,dass ich Ohren habe die hören,Augen die sehen,einen Mund der reden kann,schweigen,singen danken beten,essen und drinken.Hände und Arme die tragen können,schreiben,umarmen festhalten trösten.Beine die laufen können,gehen oder stehen.Dankbar bin ich für jedes wunderbare Bild am Himmelszelt,mit dem der Herr mich an jedem neuen Morgen begrüsst,und für sein Wort,dass mich aufstellt,Mut macht,Freude schenkt,oder tröstet.Dankbar bin ich für meine Familie,für meine Enkelchen,dass es allen gut geht.Dankbar bin ich für mein Heim,meine Arbeit,das ich nicht hungern und nicht dürsten muss.Dankbar für die Kleidung,für Sommer und für Winter.Dankbar für die Natur,die Sonne und auch für den Regen.Dankbar für jeden Sonnenaufgang und Sonnenuntergang.Dankbar für jede Nacht wo ich ruhig schlafen kann.Dankbar für Jesus Christus unserem Herrn und Retter,durch Ihn sind wir,und alles was Odem hat.alles hat der liebe Gott geschaffen und dafür bin ich Jesus Christus von ganzem Herzen dankbar.

 

Ulrike Schmalz aus Oberndorf

Eintrag vom 06.08.2017 um 14:57 Uhr

Danke liebender Gott für meinen Freund und Verlobten, meine Eltern, Freunde und Geschwister sowie Bekannten und Verwandten. Danke Jesus für Deine Kraft, die Liebe und den Mut die immer da sind, auch wenn ich sie manchmal nicht spüren kann.
Danke für meine Therapien und Medikamente.
Danke für den Hund meines Bruders. Danke für meinen Urlaub. Danke für meine Wohnung und und und Danke auch dass wenn man beginnt Danke zu sagen, einem immer mehr einfällt. Danke für SDH

 

Heike Koch aus Oberhof

Eintrag vom 06.08.2017 um 10:15 Uhr

Danke für Jesus den himmlischen Papa,den Heiligen Geist,meinen Ehemann , unsere schöne Wohnung,dass wir Arbeit und Essen haben,meine Medikamente, die Schmerzen lindern,die Vögel die ich füttern kann,meine Katze die mir Trost spendet wenn ich mal wieder die Wohnung nicht verlassen kann durch Krankheit und ich allein bin,für den Sommer mit seiner Pracht und dem Leben! Für meine Nachbarn und Freunde und so viel mehr. Ich könnte schreiben und nie fertig werden.....Danke für SDH

 

Willi Löhr aus Oberzissen

Eintrag vom 06.08.2017 um 10:13 Uhr

Lieber Herr Bräuning,
als Referent für Gemeindeaufbau einer vergessenen und vernachlässigten Dimension in der christlichen Heilkunde:
http://cig-online.de/home/,besonders in der Krankheit fallen uns tausend Dankbarkeiten ein:
Denn Dankbarkeit ist auch Achtsamkeit,Kraft und ein Angstlöser

1. Ich bin dankbar
für mein wunderschönes Wochenende
für die Chorwerkstatt
für die "Selbstverständlichkeiten": Wohnung, Nahrung,
Kleidung, Mittel, das alles zu pflegen, Seelennahrung
Bücher, Internet, Informationen, Freundinnen
Gesundheit, Vielfalt, Frei verfügbare Zeit ,etc...
für meine Bewerbung beim neuen Arbeitgeber

2. Ich bin dankbar, dass ich morgen meine Arbeit mit besten Ergebnissen erledige und auf eine positive Entwicklung vertrauen darf

3. Ich bin unendlich dankbar.
Ständig zwischen Angst und Sorgen
Krankheit ohne Sinn und Zweck
Kampf gewonnen, nicht verloren -
Endlich ist die Angst nun weg

Glück, das Worte nicht mehr fassen
Dankbarkeit so grenzenlos
Die Freiheit, wieder loszulassen
Krebs, ade, wir sind dich los!

4. Guten Morgen, lieber Tag- ich freue mich auf dich!
Ich wünsche allen Dankenden einen gesegneten Tag voller Liebe und Dankbarkeit. ich bin dankbar meine Schönheit entdeckt zu haben.
Ich bin dankbar die weibliche Energie in mir vollends zu fühlen.
Ich bin dankbar, dass es mir immer besser gelingt, sie auch zu leben.

Ich bin dankbar für meine Dankbarkeit und die tiefe Liebe, die ich darin spüre.

Ich bin dankbar für die Liebe in meinem Leben.
Ich bin dankbar für den Reichtum in meinem Leben.
Ich bin dankbar für die Schönheit in meinem Leben.
Ich bin dankbar für die GELEBTE Fülle in meinem Leben.
Ich bin dankbar für die Verbundenheit in meinem Leben.
Ich bin dankbar für meine Familie.
Ich bin dankbar für meinen Mann und meine Kinder.
Ich bin dankbar für meine Hunde.
Ich bin dankbar für meine Freunde.
Ich bin dankbar für meine Gesundheit.
Ich bin dankbar für essen und Trinken.
Ich bin dankbar für mein schlankes ICH- ich begrüße dich ganz herzlich in meinem Leben.
5. Die Liebe zu Gott ist eine Blume, und die DANKBARKEIT ist die Sonne, die sie zum Blühen bringt.?


6. Ich bin dankbar
für diesen bezaubernden Tag,
für die Sonnenstrahlen,
für die Zeit und die Freiheit,
für das tolle Frühstück im Cafe,
für den erfolgreichen Termin,
für das leckere Abendessen,
für den göttlichen Schutz,
für die göttliche Versorgung,
für das reichliche Geld,
für die neuen Erkenntnisse,
für das positive Feedback meiner Leser,
für den Frieden in mir und mit mir selbst,
für die Kraft Gottes,
für meine Gesundheit und Vitalität,
für die Komplimente am heutigen Tag,
für die Veränderungen,
für das gute Verhältnis zu meinen Eltern,
für die neuen Türen, die sich jetzt öffnen,
wenn ich meinen Neuanfang plane.


7. Ich bin dankbar für die positiven und förderlichen Veränderungen in meinen bestehenden Freundschaften und für die neuen Menschen, die in mein Leben kommen und mit denen ich Neues und Anderes erlebe.

Ich bin dankbar, dass ich meine alten Muster und Verhaltensweisen verabschiede und positive Veränderungen in meinem Leben willkommen heiße.

8. Ich bin in liebevoller, demütiger Dankbarkeit dass ich täglich an mir arbeiten darf und mein neues Drehbuch immer mehr leben darf. Danke, dass mir mein altes Drehbuch manchmal dazwischenfunkt und ich darauf aufmerksam werde.
Die besonmdere Dankbarkeit gehört Gott.

Agape ? Die Liebe Gottes, die mich in meinem Leben begleitet und in 63 Jahren nie verlassen hat.



Liebe ? Die Liebe meiner Frau in 42 Jahren, In ?Guten? und in ?Schlechten? Zeiten. Sie hat mir gezeigt, was Demut ist- Der Familie zu Dienen und mit Mut unsere Probleme anzugehen.Eben kein "Quartiersbanause".



Menschen ? Den Menschen, denen ich begegnet bin und die mir einen Stein in den Weg gelegt haben, dadurch bin ich gewachsen. Die Menschen, die mir vertraut haben und mich motiviert haben, waren die Säulen, die mich stabilisiert haben. Die Bremser und die Aufmuntere haben mich wachsen lassen, ich bedanke mich.

Schwierigkeiten - Ich danke Gott, dass ich an Schwierigkeiten gewohnt bin.

Sozial ? Sozialer Austausch beherrscht das gesamte soziales Leben.

Vertrauen Vertrauen stellt keine Bedingungen. Es ist aber die Bedingung für jeden Erfolg Gertrud Höhle Die Macht des Vertrauens macht handlungsfähig. Wer ohne Vertrauen leben muss, der kann praktisch nichts, ein armer Schlucker...

Augenblick ? In dem Augenblick, wo Menschen aus einer Weltanschauung die Konsequenzen für ihre Lebensführung ziehen, wo sie aus gemeinsamen Wert- und Zielvorstellungen, die für sie sinnstiftenden Charakter haben, ihr Leben normativ gestalten, beginnt Glauben und Veränderung. Ist nicht einfach, es ist mit Widerstände zu rechnen
Erfahrung ? Ich bin dankbar für diese Erfahrung

und es bedeutet für mich das ?Glück des Lebens?. Bekenntnis, Erkenntnis, Glaube und bibl.Weisheit sind die Basis für Entwicklung, dass anzunehmen, was der Sinn des

Lebens ausmacht.

Das Herz eines Erdenmenschen mag seinen Weg ausdenken, Gott aber lenkt seine Schritte.
Spruch 16.9
Diesen Freiheiten zu vertrauen, ist Liebe.
Liebe schafft Frieden.
Frieden schafft Liebe.
Ohne "Gott" mit Jesus Christus und heiliger Geist unmöglich. Wir brauchen in Dankbarkeit diese Kraft des Heils täglich.
Willi Löhr
Gemeinde-und Kommunenpräventologe
Referent für soziale Städte,gesunde Dörfer und demografischer Wandel im Quartier.

 

Martin Jahn aus D-Bremen

Eintrag vom 03.08.2017 um 00:58 Uhr

Lieber Pfarrer Bräuning und lieber Herr Börner,
mir haben Ihre gemeinsamen Lieder incl. der "Musikpredigt" auch sehr gefallen. Allerdings konnte ich diesen Gottesdienst am 30.7.2017 NICHT "live" mitfeiern, weil ich an dem Tag mal wieder bis in den Nachmittag hinein geschlafen habe(!) - und damit hat auch mein Gebetsanliegen zu tun: Bitte beten Sie mit Ihrem Gebetsteam doch für mich darum, dass ich mal wieder in einen "gesunden" Wach-Schlaf-Rhythmus komme: dieser Rhythmus ist schon seit langem bei mir gestört... Diese Störung wird sogar inzwischen schon von einem Neurologen "behandelt", aber ohne genaue Diagnose und OHNE Medikamente!... Mein eigenes Gebetsleben ist leider auch ziemlich gestört; ich weiß, "GOTT ist Alles möglich" und ich müsste IHM "nur" mehr (zu-)trauen, aber dies wirklich auch zu tun fällt mir sehr schwer!... Ein herzliches "Vergelt's GOTT!", Ihr Martin Jahn (58) aus Bremen-Hastedt.

 
 

facebook vimeo youtube bibelTV



Rufen Sie uns an!
01805 135 000
(14 Cent/Min aus dem dt. Festnetz, Mobifunk max. 42 Cent/Min)

[Telefon-Zeiten]

 

Schreiben Sie uns!

[Kontaktformular]

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende:

Stunde des Höchsten
IBAN: DE 48 5206 0410 0000 1351 35
BIC: GENODEF1EK1

NEU: Jetzt auch Spenden aus der Schweiz möglich!

Unsere Sendezeiten

» Sonntag 9.15 (DGS)
» Sonntag 14.00
» Donnerstag 1.30 (DGS)
» Freitag 6.00
» Samstag 14.00

Jede Woche auf Bibel TV.

Und rund um die Uhr in der SdH-Mediathek.

Stunde des Höchsten ist ein Projekt von Die Zieglerschen e. V. - Wilhelmsdorfer Werke ev. Diakonie